Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

„Speak low if you speak love“ - Wim Vandekeybus/Ultima Vez begeistern beim „Bregenzer Frühling“ mit zweistündigem Spektakel zum Thema Liebe
Wim Vandekeybus geht es um das kraftvolle Ausloten des Spannungsfeldes aus Liebe, Begierde, Gewalt und Exzess
Tanz
03.04.2016 Peter Füssl

Der Titel trügt. Er geht auf eine Textstelle in Shakespeares Komödie „Much Ado About Nothing“ zurück, die von Kurt Weill/Ogden Nash Anfang der 1940er Jahre leicht abgewandelt zum chartstauglichen Musical-Hit und viel interpretierten Jazzstandard verarbeitet wurde, aber „leise“ war an diesem Abend nicht wirklich angesagt. Vielmehr präsentierte der äußerst experimentierfreudige belgische Spitzenchoreograph Wim Vandekeybus mit seiner vor dreißig Jahren gegründeten Compagnie Ultima Vez ein über weite Strecken atemberaubendes und alle Grenzen auslotendes Spektakel, im dem Romantisch-Poetisches kaum auszumachen war.

zum Artikel >
„Nach der Strategie ist vor der Strategie“ – Vorstellung der Kulturstrategie Vorarlberg
Auf dem Podium (v.l.n.r.): Eva Häfele (Freischaffende Sozialwissenschaftlerin), Thomas Hirtenfelder (Freischaffender Kunst- und Kulturwissenschaftler), Landesrat Christian Bernhard, Winfried Nussbaummüller (Vorstand der Abteilung Kultur), Barbara Herold (Freie Regisseurin)
Aktuell
01.04.2016 Christina Porod

Heute Vormittag wurde in der Harder Kulturwerkstatt Kammgarn die umfassende Kulturstrategie des Landes vorgestellt. „Leitlinien haben bisher gefehlt“, befand Landesrat Christian Bernhard, der sich mit Winfried Nussbaummüller (Vorstand der Abteilung Kultur), Eva Häfele (Freischaffende Sozialwissenschaftlerin), Barbara Herold (Freie Regisseurin) und Thomas Hirtenfelder (Freischaffender Kunst- und Kulturwissenschaftler) das Podium teilte. Eingeflossen in das Strategiepapier sind die Beiträge der Kulturenquete 2015, der Bericht des Landesrechnungshofes 2014, die Kulturberichte des Landes Vorarlberg und diverse Kulturkonzepte von Städten und Ländern. Das Papier richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende sowie an alle, die sich für die grundsätzliche Ausrichtung der Kulturförderung des Landes interessieren.

zum Artikel >
Der Funke springt über – gelungener Auftakt zum Dynamo Festival in Dornbirn
Im Kunstraum Dornbirn feierte das Festival seine Eröffnung (Fotos © Matthias Rhomberg).
Musik / Konzert
01.04.2016 Thorsten Bayer

Knapp 20 Bands sind bei der zweiten Auflage des Dynamo Festivals in diesen Tagen zu erleben. Den Anfang machten die jungen Vorarlberger Musiker Gab&Gal sowie Pablo Nouvelle aus der Schweiz. Abgerundet wurde der erste Abend mit Fassadenprojektionen des Künstlerkollektivs Neon Golden, die den Kunstraum Dornbirn zum Leuchten brachten.

zum Artikel >
10 Cloverfield Lane
Frau mit widerständigen Plänen, ein Bunker-Drama, das mit Psychothrill aufwartet.
Film / Kino
31.03.2016 Gunnar Landsgesell

Eine junge Frau (Mary Elizabeth Winstead) wacht nach einem Unfall in einem Bunker wieder auf, Assoziationen mit dem kürzlich gestarteten "Room" liegen nahe. Mit der Figur von John Goodman wird dem Publikum das Rätsel gestellt, ob es sich dabei um eine Rettung oder eine weitere bizarre Geiselnahme handelt. Das funktioniert bedingt.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (1.4. - 7.4. 2016)
Mustang
Film / Kino
31.03.2016 Walter Gasperi

Beim Filmforum Bregenz und TaSKino Feldkirch steht diese Woche das vielfach preisgekrönte Debüt "Mustang" auf dem Programm. Am Spielboden Dornbirn wird in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe der bewegende polnische Spielfilm "In meinem Kopf ein Universum" gezeigt.

zum Artikel >
Monumentale musikalische Stimmungsbilder – Das Symphonieorchester Vorarlberg und die Sopranistin Eva Mei erhielten begeisterte Zustimmung
Die Sopranistin Eva Mei und Gerard Korsten am Dirigentenpult des Symphonieorchesters Vorarlberg prägten mit einer intensiven Deutung der "Vier letzten Lieder" von Richard Strauss sowie Werken von Thomas Thurnher, Edward Elgar und Ottorino Respighi das vierte Abonnementkonzert am Osterwochenende.
Musik / Konzert
29.03.2016 Silvia Thurner

Ein exklusiv zusammengestelltes Konzertprogramm unter anderem mit opulenten Werken von Edward Elgar und Ottorino Respighi in riesiger Orchesterbesetzung bescherte das Symphonieorchester Vorarlberg seinem Publikum am Osterwochenende. Unter der Leitung von Gerard Korsten liefen die Musikerinnen und Musiker im Bregenzer Festspielhaus zur Hochform auf. Die Sopranistin Eva Mei beseelte die vier letzten Lieder von Richard Strauss. Viel Beifall erhielt das klanglich gut austarierte Orchesterwerk „Pour Camille“ von Thomas Thurnher.

zum Artikel >
Esperanza Spalding: Emily’s D+Evolution
CD-Tipp
29.03.2016 Peter Füssl

Okay, was gibt’s noch zu tun, wenn man mit 20 die jüngste Professorin aller Zeiten am Berkeley College of Music in Boston war, mit 31 Jahren mit vier Solo-Alben vier Grammys abgestaubt hat und in Jazzkreisen sowohl als Bassistin als auch als Komponistin und Sängerin höchstes Renommee genießt? Richtig, man erfindet sich einfach neu! So wurde aus Esperanza Spalding quasi über Nacht Emily, die ihre Frisur vom Hendrix-Afro auf (zum Glück etwas fülligere) Stevie Wonder-Löckchen umgestylt hat, um mit witziger mintfarbener Nerdbrille und exklusiven Klamotten in ein gänzlich anderes musikalisches Genre umzusteigen.

zum Artikel >
„tanz vor ort“ - Neues Festival sorgt für frischen Wind in der Tanzszene
spodium für Improvisationskunst mit „Zeiträume im Dattelkern“ (UA): fünf Tänzerinnen ...
Tanz
25.03.2016 Annette Raschner

Seit Jänner dieses Jahres hat der Verein für zeitgenössische Bewegungskunst „netzwerkTanz“ in der Annagasse 5 in Dornbirn endlich den lange ersehnten tanzRaum bekommen – ein kleines Zuhause also. Mit mehr Tatendrang und Zuversicht ausgestattet, wurde nun im Theater Kosmos in Bregenz „tanz vor ort“ präsentiert; Ein Festival, das keine Konkurrenz zu bestehenden Festivals, sondern eine Bereicherung darstellt, indem es die regionale Szene in den Fokus rückt.

zum Artikel >
Mein ein, mein alles
Cassel, Bercot: manipulativ, exzessiv, depressiv - Verluste eingeplant.
Film / Kino
24.03.2016 Gunnar Landsgesell

Eine wilde Liebe, ein Film von ungeheurer Intensität und zwei Figuren, an denen man sich reiben kann: "Mon roi" von Regisseurin Maiwenn mit Vincent Cassel und Emmanuelle Bercot als Schlachtteilnehmer.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (25.3. - 31.3. 2016)
Death Sails
Film / Kino
24.03.2016 Walter Gasperi

Das Nenzinger Kurzfilmfestival Alpinale präsentiert diese Woche auf seiner Ländle-Tour Highlights des letzten Jahres in Schwarzenberg und Bludenz. In der Kammgarn Hard steht Jean-Pierre Jeunets einfallsreich-verspielte Literaturverfilmung "Die Karte meiner Träume" auf dem Programm.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)