Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Kommunikative neue Musik – Das „ensemble plus“ präsentierte mitteilsame neue Kompositionen
Das "ensemble plus" musizierte im vorarlberg museum in guter Stimmung und mit viel Esprit Werke von Johannes Wohlgenannt Zincke, Johanna Doderer und Helmut Schmidinger.
Musik / Konzert
14.12.2015 Silvia Thurner

Eine freundschaftliche Beziehung verbindet das „ensemble plus“ mit dem Komponisten Johannes Wohlgenannt Zincke. Schon öfters gastierten die Musiker beim Festival „Recreate“ in Niederösterreich, das Johannes Wohlgenannt Zincke kuratiert. Im vorarlberg museum musizierten das „enemble plus“ nun Werke des aus Vorarlberg stammenden Komponisten sowie von Johanna Doderer und Helmut Schmidinger. Das Programm war passend zusammengestellt und ließ die auf der Tradition aufbauenden kompositorischen Leitgedanken der drei Komponisten erfahren. Begeistert reagierten die zahlreichen Konzertbesucher auf die Werkdeutungen.

zum Artikel >
I wanna cry with somebody – Scott Matthew im Spielboden Dornbirn
Scott Matthew macht Leid zu Lied (alle Fotos © Stefan Hauer / Spielboden).
Musik / Konzert
13.12.2015 Thorsten Bayer

Wenn schon Schwermut, dann bitte auf diese Art: Der australische Singer/Songwriter Scott Matthew, der seit 15 Jahren in New York City lebt, überzeugte als sehr sympathischer, nahbarer Gastgeber sowie als schmachtender Sänger an die Substanz gehender Balladen. Wahrscheinlich um einer drohenden depressiven Stimmung im Saal vorzubeugen, machte er nach jedem Song kleine Witzchen und lockere Sprüche – was auf die Dauer etwas nervte und die Intensität des Konzerts unnötig schmälerte.

zum Artikel >
Farbe und Licht in Raum und Fläche - "Kunstbescherung" in der Galerie Feurstein
Otto Reitsperger: "RB 2014-40". Öl auf Leinwand
Ausstellung
13.12.2015 Karlheinz Pichler

Die Feldkircher Galerie Feurstein zeigt in ihrer aktuell laufenden Ausstellung Malerei und Farbkörper von KünstlerInnen der Galerie, darunter Werke von Otto Reitsperger, Gaby Terhuven, Ernestina Abbühl oder Christoph und Markus Getzner.

zum Artikel >
Entfunktionalisierte Alltagsgegenstände als Startrampen in den Raum - Aldona Kut und Sebastian Kuhn in der Bludenzer Galerie allerArt
Sebastian Kuhn: Hangover Constructivism II, 2014, Metallkasten, Acrylglas, Spiegel, Neonröhren, Schrauben, Kabel
Ausstellung
10.12.2015 Karlheinz Pichler

Zum Abschluss des ausklingenden Programmjahres gibt die Galerie allerArt in der Bludenzer Remise einen Einblick in das Schaffen des polnisch-deutschen Künstlerehepaares Aldona Kut und Sebastian Kuhn. Da Kut und Kuhn autonom und sehr unterschiedlich voneinander arbeiten, werden keine Gemeinschaftsarbeiten präsentiert, sondern Kurator Alfred Graf lässt die beiden Positionen direkt aufeinander prallen. Wobei sich die beiden Statements aber durchaus nicht gegenseitig aushebeln. Das Nebeneinander der feinsinnigen und durchdachten Zeichnungen und Faltungen Kuts und der aus dem Alltag abgeleiteten und neukonstruierten Objekte von Kuhn evoziert keine Brüche, sondern die Werke scheinen viel eher in einen Dialog miteinander zu treten. Denn beide Haltungen bergen auf ihre jeweils spezielle Art transformatorische Prozesse.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (11.12. - 17.12. 2015)
Ich seh Ich seh
Film / Kino
10.12.2015 Walter Gasperi

Das TaSKino Feldkirch zeigt diese Woche mit der österreichischen Oscar-Einreichung „Ich seh Ich seh“ einen subtilen Horrorfilm. Im Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz steht dagegen mit Lotte Reinigers „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ der älteste erhaltene Animationsfilm der Filmgeschichte auf dem Programm.

zum Artikel >
By the Sea
Beziehungskrise: Als Variation dieses Topos hat "By the Sea" nichts neues hinzuzufügen.
Film / Kino
09.12.2015 Gunnar Landsgesell

Ein Pflichttermin für Fans von Brangelina, aber auch sie werden hart geprüft: „By the Sea“ bietet zwei Stunden quälender Atmosphäre anstelle der Innenschau eines Paares, das sich nach 14 Ehejahren im Urlaub auf Malta nichts mehr zu sagen hat.

zum Artikel >
Junge Kunst in hohen Gefilden – „High Performance“ in der Kunsthalle Arlberg 1800 in St. Christoph
Constantin Luser spielt auf seiner "Bandoneon-Intensivstation" (Installation, 2013)
Ausstellung
08.12.2015 Karlheinz Pichler

Nachdem die Konzerthalle, die alle Stückchen spielt, bereits Anfang Oktober eingeweiht wurde, stand dieser Tage nun auch die Eröffnung der Kunsthalle des von Hotelier Florian Werner initiierten Projektes „Arlberg 1800“ ins Haus. Die von Christine Haupt-Stummer und Andreas Kristof von der Wiener Kunstberatungsagentur Section.a kuratierte Initialausstellung trägt den Titel „High Performance“ und wartet mit installativen Arbeiten auf, die in engem Kontext mit der räumlichen Konstellation zu sehen sind. Es sind Arbeiten, die sich gleichsam den Ort aneignen.

zum Artikel >
Urologie von Wolfgang Mörth - Eine Produktion des Theater KOSMOS
Urologie: Ein witzig-schräges Krankenspiel für drei Patienten und ihre schulmedizinischen Heiler.
Theater
08.12.2015 Peter Niedermair

Unlängst war Peter Niedermair im Theater KOSMOS in Bregenz und hat sich das neueste Stück „Urologie“ angeschaut. Hier ist seine Theaterkritik.

zum Artikel >
Es muss nicht immer Kochbuch sein
Literatur
08.12.2015 Kurt Bracharz

Die Welle an Vegetarier- und Veganerliteratur hat eine zwar weitaus weniger umfangreiche, aber doch merkliche Gegenbewegung ausgelöst, es erscheinen in der letzten Zeit vermehrt Bücher über Fleisch und die daraus erzeugten Produkte.

zum Artikel >
Stanley Clarke – Bireli Lagrène – Jean-Luc Ponty: D-Stringz
CD-Tipp
08.12.2015 Peter Füssl

Was von der Papierform her auf den ersten Blick ein marktorientiertes Titanen-Treffen vermuten lässt, entpuppt sich als durchaus lustvolles, weil uneitles musikalisches Herzensprojekt dreier – natürlich nicht zu Unrecht – ganz großer Stars.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)