Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Bunter Mix – das Symphonieorchester Vorarlberg und Gérard Korsten nahmen sich zum Saisonsabschluss zu viel vor
Der französische Harfenist Xavier de Maistre stand im Mittelpunkt des sechsten Abonnementkonzertes des Symphonieorchesters Vorarlberg. (Fotos: Dietmar Mathis)
Musik / Konzert
14.05.2017 Silvia Thurner

Zum Abschluss der Abonnementsaison lotete das Symphonieorchesters Vorarlberg unter der Leitung von Gérard Korsten mit einem Werk von Georg Friedrich Haas mikrotonale Zusammenklänge aus, musizierte mit Xavier de Maistre ein Harfenkonzert, wendete sich schließlich der „Maurischen Trauermusik“ von Mozart zu und spielte Schuberts berühmtes Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ in der Version für Streichorchester. Die Musikerinnen und Musiker gestalteten die Werkdeutungen ambitioniert aus, dennoch hinterließ der Konzertabend im Montforthaus Feldkirch in mehrerlei Hinsicht einen unbefriedigenden Eindruck.

zum Artikel >
King Arthur: Legend of the Sword
Die Gladiatoren kommen: Jude Law als Tyrann, der von Artus erst gestürzt werden muss.
Film / Kino
11.05.2017 Gunnar Landsgesell

King Arthur reloaded, mit einer Prise Fantasy und Ironie und viel technisch aufgepimpten Bilderwerk. Wer Angst vor großen mythischen Stoffen hat, keine Sorge: Guy Ritchie ist kein Mann, der sich damit besonders lang aufhalten würde.

zum Artikel >
„RADIKAL ! THEATER !“ - Inszeniert von walktanztheater.com in Kooperation mit BludenzKultur
Zwei Schulen in Bludenz, Lehrlinge und junge Flüchtlinge arbeiteten und forschten seit Oktober 2016 an brennenden sozialen, politischen und kulturellen Fragestellungen und entwickelten mit Profis ein Theaterstück.
Theater
11.05.2017 Peter Niedermair

„Radikal“ ist ein in Bludenz erarbeitetes Theaterprojekt mit Jugendlichen über Zugehörigkeiten und Zukunftsszenarien, über persönliche Wurzeln und Entwurzelungen, über Risse in der Gesellschaft und über aktuelle politische Fragen, die unter die Haut gehen. Gleichzeitig inszeniert und transformiert das Stück mit seinen fiktionalisierten Szenenfolgen, die knallhart an der sozialen und politischen Realität laufen und eigentlich durch die Bank ein bedrückendes Geschehen in direkter Konfrontation mit dem Publikum einfangen, das in einem fort provoziert und Theater im besten Sinn in einen Platz für Utopien und aufklärerische Reflexion überführt. Wäre die Raumtemperatur nicht so erfrischend kühl, man muss sich wirklich warm anziehen, es würde einem sonst noch heißer werden. Brigitte Walk und ihr mehrfach erprobtes Team zeigen in diesem Theater-fürs-Leben-Diskurs, was alles man aus jungen Leuten herausholen kann. Chapeau!

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (12.5. - 18.5. 2017)
Denial - Verleugnung
Film / Kino
11.05.2017 Walter Gasperi

Im Takino Schaan läuft diese Woche mit „Denial – Verleugnung“ ein packender Gerichtsfilm über den Holocaust-Leugner David Irving, der in Österreich leider nicht in die Kinos kommen wird. Beim Filmforum Bregenz steht mit „Einsamkeit und Sex und Mitleid“ dagegen ein Kaleidoskop einsamer Großstädter auf dem Programm.

zum Artikel >
Aimee Mann: Mental Illness
CD-Tipp
11.05.2017 Peter Füssl

Herzerwärmendes Fingerpicking, Lagerfeuer-Schrumm-Schrumm-Gitarre, gefühlvolles Pianoklimpern, wunderbare Gesangsharmonien, emotionsgeladene Streicher – alles so zusammengemischt, dass stets die lässig unterkühlte und gleichzeitig einschmeichelnd zarte Stimme Aimee Manns in den Vordergrund gestellt wird. Man fühlt sich angenehm an die 1970-er Jahre erinnert, etwa an die noch jazzfernen Folk-Alben Joni Mitchells. Aimee Mann lässt damit ihre Indie-Pop-Versuche hinter sich und schließt an ihre eigenen größten Erfolge Ende der 1990-er Jahre und kurz nach der Jahrtausendwende an, etwa die brillante Filmmusik für Paul Thomas Andersons „Magnolia“ oder die Alben „Bachelor No. 2“ und „Lost In Space“.

zum Artikel >
Ausgeträumt ist noch lange nicht – Die „Montforter Zwischentöne“ wenden sich im aktuellen Programm musikalischen und gesellschaftspolitischen Träumereien zu
Hans-Joachim Gögl, Edgar Eller, Hugo Dvorak und Folkert Uhde präsentierten das aktuelle Programm zum und über das Träumen. Das grafische Design für diese Ausgabe der "Montforter Zwischentöne" schuf das Atelier Gassner aus Schlins. (Foto: Dietmar Mathis)
Musik / Konzert
10.05.2017 Silvia Thurner

Bereits zum achten Mal luden Edgar Eller, Hans-Joachim Gögl und Folkert Uhde zum Pressegespräch der „Montforter Zwischentöne“. Dem „Träumen“ in unterschiedlichen Facetten widmen sich die künstlerischen Leiter in ihrer nächsten Ausgabe. In den Veranstaltungen steckt auch ein kulturpolitisches Potential, wenn beispielsweise im Rahmen einer Vision „Rheintal“ über die Auflösung aller Rheintalgemeinden und die Gründung einer Rheinstadt eine kontroverse Debatte geführt wird. In die Tiefe der Träume blicken das Concerto Stella Matutina mit Henry Purcells „The Fairy Queen“ gemeinsam mit dem streitbaren Psychoanalytiker und Theologen Eugen Drewermann. Das Symphonieorchester Vorarlberg bringt sommerliches Flair nach Feldkirch. In unterschiedlichen Formationen bespielen die Musiker an einem hoffentlich lauen Sommerabend die ganze Stadt. Vom Trubel der Reizüberflutung hin zur Ruhe führt das diesjährige Siegerprojekt des Konzertdramaturgiewettbewerbes „Hugo“. Erstmals werden mit Musiktheater "Die Feenkönigin" auch Kinder und Familien angesprochen.

zum Artikel >
Ist der Kampfpilot Held oder Mörder? – Schirachs „Terror“ im Schaaner SAL
Wer bekommt Recht: die Staatsanwältin oder der Verteidiger?
Theater
10.05.2017 Anita Grüneis

Das badische Staatstheater Karlsruhe gastierte mit dem Stück „Terror“ von Ferdinand Schirach im Schaaner SAL. Im Publikum saßen viele Jugendliche, die das Stück aufmerksam verfolgten. Am Ende konnten auch sie selbst über den Fall urteilen. Dabei zeigte sich, dass die Stimmen in Liechtenstein dem allgemeinen Trend folgen. Ob dabei auch Sympathien oder Antipathien für die jeweiligen SchauspielerInnen mitspielen, bleibt ungewiss.

zum Artikel >
„Musik in voller Pracht“ – Das SOV verheißt für die nächste Saison eine Fülle neuer Ideen, ohne das Bestehende zu vernachlässigen
 Eine Sternstunde in der Geschichte des Symphonieorchesters Vorarlberg bedeuteten im Dezember 2015 die Jubiläumskonzerte unter Gérard Korsten zum 30-jährigen Bestehen.
Musik / Konzert
09.05.2017 Fritz Jurmann

Großes Medieninteresse am Dienstagvormittag im vorarlberg museum Bregenz für die Pressekonferenz des Symphonieorchesters Vorarlberg mit der Programmpräsentation für die Saison 2017/18, die viel Neues und Spannendes verspricht. In einem Spagat will man damit das treue Publikum begeistern, ohne es jedoch in seinen oft lange tradierten Hörgewohnheiten zu verunsichern. Unter der Moderation von Vizepräsident Wolfgang Burtscher informierten dazu Präsident Manfred Schnetzer, Geschäftsführer Thomas Heißbauer und Chefdirigent Gérard Korsten.

zum Artikel >
Der Dude packt das! - Monika Helfers neuer Roman „Schau mich an, wenn ich mit dir rede!“
Literatur
09.05.2017 Ingrid Bertel

In ihrem neuen Roman „Schau mich an, wenn ich mit dir rede!“ variiert Monika Helfer ihre seit Langem durchdachten Themen, schlägt dabei aber einen vollkommen neuen Ton an.

zum Artikel >
Omerzell/Siewert/König: Battleship Euphoria
CD-Tipp
09.05.2017 Peter Füssl

Achtung, dieses Schlachtschiff fährt mit schweren Geschützen auf und macht keine Gefangenen! Am Gefechtsstand stehen der aus dem Bregenzerwald stammende und in Wien lebende Benny Omerzell an Hammondorgel, Fender Rhodes und Piano, Martin Siewert an E- & Bariton-Gitarre, Lapsteel und Electronics sowie Lukas König an Drums und Synthesizer und treiben die exzessivsten Momente ihrer ohnehin schon unorthodoxen Stamm-Bands Kompost 3, Radion oder König Leopold auf die Spitze.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)