Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Dem Riedmiller auf die Nase steigen - Simon Kindle in der Galerie allerArt, Bludenz
Elemente der Stadtgeschichte Bludenz dienen als Klettergriffe
Ausstellung
30.06.2017 Karlheinz Pichler

„Klettern“ lautet das Stichwort zur aktuellen Ausstellung in der Bludenzer Galerie allerArt. Unter dem Titel „Follow-up“ wird in dem in der Remise untergebrachten Kunstraum derzeit ein Vernetzungsprojekt des 1983 im liechtensteinischen Balzers geborenen und heute in Luzern lebenden und arbeitenden Künstlers Simon Kindle gezeigt, das die Besucher sprichwörtlich dazu verleiten soll, die Wände hochzugehen.

zum Artikel >
Girls' Night Out
Entglittene Party: Hitch's "Immer Ärger mit Harry" stand wohl Pate.
Film / Kino
29.06.2017 Gunnar Landsgesell

Female Gross-out-Comedy mit Starbesetzung wie u.a. Scarlett Johansson. Fünf Freundinnen in Miami Beach geraten in Turbulenzen durch einen selbst verschuldeten tödlichen Unfall, der immer neue - leidlich komödiantische - Aktion erfordert.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (30.6. - 6.7. 2017)
Der Effekt des Wassers
Film / Kino
29.06.2017 Walter Gasperi

Die Open-Air-Saison wird in Hard mit „Ein Dorf sieht schwarz“ eröffnet, den im Kino auch das Filmforum Bregenz zeigt. Nicht nur beim Filmforum, sondern auch beim TaSKino Feldkirch steht dieses Wochenende nochmals die bezaubernde Liebeskomödie „Der Effekt des Wassers“ auf dem Programm.

zum Artikel >
Der coolste Bankraub aller Zeiten – das „Sonus Brass Ensemble“ begeisterte als „Verblecherbande“ im Rahmen von Cross Culture bei den Bregenzer Festspielen
Die Verblecherbande - alias das Sonus Brass Ensemble - zog im Rahmen von "Cross Culture" bei den Bregenzer Festspielen das Publikum in ihren Bann. (Foto: Anja Köhler, Bregenzer Festspiele)
Musik / Konzert
29.06.2017 Silvia Thurner

Das vielfach ausgezeichnete „Sonus Brass Ensemble“ kennt man hierzulande und auf internationalen Bühnen gut. Spätestens seit den Produktionen „Die Blecharbeiter“ oder dem mit dem „Yeah! Award“ ausgezeichneten Musiktheater „Rocky Roccoco“ weiß jede und jeder Musikinteressierte, dass dieses Blechbläserensemble musikalische und schauspielerische Fähigkeiten hat, die man weit und breit nur selten findet. Mit Spannung wurde das neue Musiktheaterstück „Die Verblecherbande“ erwartet. Ihren neuesten Coup präsentierten Stefan Dünser und Attila Krako (Trompete), Andreas Schuchter (Horn), Wolfgang Bilgeri (Posaune) und Harald Schele (Tuba) im Rahmen von Cross Culture im Seestudio des Festspielhauses. In den Genuss der Österreichpremiere kamen zahlreiche Schülerinnen und Schüler und sie reagierten begeistert auf das „super coole Stück“, wie es eine Schülerin ausdrückte.

zum Artikel >
Lorde: Melodrama
CD-Tipp
27.06.2017 Peter Füssl

Als sie 16 war, wurde Ella Marija Lani Yelich-O’Connor aus Auckland/Neuseeland, besser bekannt als Lorde, mit Songs, die sie teilweise schon als 14-Jährige geschrieben hatte, zum Superstar. „Royals“, „Tennis Court“ und „Team“ schossen weltweit in die Charts, das dazugehörende Album „Pure Heroine“ verkaufte sich mehr als vier Millionen Mal. Vier Jahre und zwei Grammys später ist aus dem wundersam altklugen Teenie mit der großen Stimme und den verblüffend erwachsenen Songs eine 20-Jährige geworden, die gelernt hat, erst einmal mit ihrer plötzlichen Berühmtheit klarzukommen, ohne sich selbst zu verlieren.

zum Artikel >
Out now!
Aktuell
27.06.2017 Christina Porod

In der Juli/August-Ausgabe der KULTUR finden Sie u.a. Artikel zu folgenden Themen:

zum Artikel >
Entblättert durch den Nadelwald – Situativ-schräge Nacktheiten von Nikolaus Walter im milk_ressort Göfis
Nikolaus Walter: "Die Zwerge", Ungarischer Grenzverkauf, 2016
Ausstellung
25.06.2017 Karlheinz Pichler

Der Franzose Henri Cartier-Bresson, der zu den größten Fotografen des 20. Jahrhunderts zählt, meinte einmal sinngemäß, dass ein Foto dann gut sei, wenn man es länger als eine Sekunde anschaue. Nimmt man dieses Statement als Maßstab für die Arbeiten des Feldkircher Fotografen Nikolaus Walter, so müsste man permant den Hut vor ihm ziehen. Denn die alltäglichen Absurditäten, situativen Komiken und kleinen menschlichen Tragödien und Dramen, die sich in seinen Schwarz-Weiß-Fotografien abspielen, lassen jeden Betrachter innehalten und verweilen. In seiner aktuellen Ausstellung „nackt“ im Göfner milk_ressort, sind es mehr oder weniger zufällige oder beabsichtigte Nacktheiten, die Walter in den Jahrzehnten seines Schaffens vor die Linse geraten sind und ihre jeweils ganz speziellen (Bild)Geschichten erzählen.

zum Artikel >
Im Bann einer Obsession - Eine Winterreise mit Ian Bostridge und Julius Drake bei der Schubertiade in Schwarzenberg
Kaum ein Sänger der Gegenwart dürfte sich intensiver mit Schuberts Winterreise-Zyklus beschäftigt haben als Ian Bostridge. Julius Drake am Klavier war über weite Strecken ein souveräner Partner.
Musik / Konzert
24.06.2017 Wolfram Schurig

Beim Liederabend mit dem Britischen Tenor Ian Bostridge, am Klavier begleitet von Julius Drake, wurde das Publikum nicht nur Zeuge eines außerordentlichen Konzertereignisses.

zum Artikel >
Von Träumern und Traumfängern - das „ensemble fraktale“ präsentierte zum Auftakt der Montforter Zwischentöne eine vielgestaltig durchkomponierte Performance
Das "ensemble fraktale" schöpfte das Potential des Alten Hallenbades in Feldkirch für ihre sinnenreiche Performance voll aus. (Fotos: Matthias Rhomberg)
Musik / Konzert
23.06.2017 Silvia Thurner

Das „ensemble fraktale“ mit Studierenden aus Nürnberg hat den diesjährigen HUGO-Konzertdramaturgiepreis gewonnen, der im Rahmen der Montforter Zwischentöne ausgelobt wird. Speziell auf den Raum im Alten Hallenbad und in Anlehnung an das Thema „träumen“ entwarf das Ensemble ein sinnenreiches akustisches und optisches Erlebnis. Im Mittelpunkt standen Kompositionen von Dominik Vogl, die speziell für die Musik-Video- und Tanzperformance entstanden sind. Inspirationsquellen dafür bildeten unterschiedliche Facetten der Nacht, des Schlafes und der Träume aus der Mythologie und aus Märchen.

zum Artikel >
Du neben mir
Fotos von der richtigen Welt da draußen. Einen besonderen Leidensdruck generiert der Film aber nicht.
Film / Kino
23.06.2017 Gunnar Landsgesell

Maddy leidet an einer schweren Immunerkrankung und darf ihr Leben lang das Haus nicht verlassen. Als sie das eines Tages doch tut und mit dem Nachbarsjungen Olly nach Hawaii abhaut, kommt sie zu ganz neuen Einsichten. Dramatischer Stoff, esoterisch weichgespült, ein Film, der sich nicht traut.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)