Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Wolfgang Muthspiel: Rising Grace
CD-Tipp
03.11.2016 Peter Füssl

Für seine dritte ECM-Produktion hat Wolfgang Muthspiel ein echtes Allstar-Quintett zusammengestellt, eine Formation aus Bandleadern, die alle über einen Ruf höchster Könnerschaft verfügen und hier fern jeglicher Eitelkeit ein echtes Bandgefühl zelebrieren können. Sowohl mit Kontrabassist Larry Grenadier, als auch mit Drummer Brian Blade – eines der versiertesten Rhythmusgespanne des Gegenwartsjazz – verbindet Muthspiel schon eine jahrelange musikalische Zusammenarbeit, ihr Debut im Dreierpack feierten sie vor zwei Jahren auf ECM mit dem hervorragenden Album „Driftwood“.

zum Artikel >
Das glückliche Gefühl der Allgegenwärtigkeit
"Weit über das Land" lässt Peter Stamm seine Hauptfigur im neuen Roman laufen. Foto: Stefania Samadelli
Literatur
02.11.2016 Anita Grüneis

Der Schriftsteller Peter Stamm stellte auf Einladung des Literaturhauses Liechtenstein im TAK sein neuestes Buch „Weit über das Land“ vor. Er beschreibt darin die Situation eines Mannes, der seine Familie verlässt, ungeplant und ohne erkennbaren Grund. Während der Mann durch das Outback der Schweiz wandert, versucht die Frau das Leben mit den beiden Kindern zu bewältigen. Der Roman wird aus seiner und ihrer Sicht erzählt.

zum Artikel >
Vom Zauber der „Sprache in Tönen“ – Der allseits geschätzte und beliebte Musiker und Pädagoge Eugen Bertel ist im Alter von 48 Jahren gestorben
Eugen Bertel begeisterte als herausragender Musiker und wurde allseits durch seine freundschaftliche und charmante Art geschätzt. (Foto: Nancy Horowitz)
Kritiken
02.11.2016 Silvia Thurner

Der Flötist Eugen Bertel war in der Vorarlberger Musikszene fest verankert. Seit 1998 unterrichtete er am Landeskonservatorium, er war Soloflötist beim Symphonieorchester Vorarlberg sowie als Kammermusiker vor allem im Duo mit Alexander Swete erfolgreich. Unter anderem musizierte er mit dem Klarinettisten Martin Schelling und dem Fagottisten Allen Smith im Trio. Viele junge Musikerinnen und Musiker hat Eugen Bertel mit seiner freundschaftlichen pädagogischen Begleitung geprägt und ihnen die Begeisterung für die Musik weiter gegeben. Zahlreiche Impulse setzte er mit stets herausragenden Auftritten, sowohl als erster Flötist in den Reihen des Symphonieorchesters als auch als Kammermusiker. Eugen Bertels Wirken wird fehlen. Trost bringen viele eindrückliche Spuren, die er hinterlässt und die noch lange nachklingen werden.

zum Artikel >
Stets zu Diensten alter Bäume: Conrad Amber und die „Baumwelten“
Literatur
02.11.2016 Mirjam Steinbock

Das Buch „Baumwelten“ wiegt schwer, 3 kg um genau zu sein. Es bedarf daher einer gewissen Achtsamkeit, Conrad Ambers Erstlingswerk auf den Tisch zu legen und die großformatigen Seiten umzuschlagen. Schließlich fühlt man sich hineingezogen in die faszinierende Welt so einzigartiger wie alter Lebewesen.

zum Artikel >
Konzeptkünstler, Schriftsteller und Kunstförderer Ingo Springenschmid †
Ingo Springenschmid im Rahmen einer Matinee anlässlich seiner Ausstellung im Künstlerhaus Bregenz am 28. Mai 2012 (Fotos: Karlheinz Pichler)
Aktuell
02.11.2016 Karlheinz Pichler

Der 1942 in Salzburg geborene und seit 1970 in Vorarlberg lebende und arbeitende Ingo Springenschmid, in dessen Werk sich die Grenzen zwischen Literatur und bildender Kunst auflösten und der auch als Förderer junger Kunstschaffender für die Vorarlberger Szene über Jahrzehnte eine nachhaltige Bedeutung erlangt hat, ist vergangenen Sonntag (30.10.2016) in Bregenz nach langer schwerer Krankheit an den Folgen einer Lungenentzündung verstorben.

zum Artikel >
Alles wirkliche Leben ist Begegnung – Das Festival Vlow! 2016 rollte seinen Teilnehmenden im Festpielhaus Bregenz den Gestaltungsteppich aus
Vlow! Moderator Clemens Theobert Schedler und die ReferentInnen der Workshops. © Anja Koehler
Gesellschaft
01.11.2016 Mirjam Steinbock

Der Urheber der Vlow! Gerhard Stübe und der Kurator Hans-Joachim Gögl strahlten bereits weit vor Veranstaltungsstart um die Wette. Sie ließen keinen Zweifel daran, dass sie selbst begeisterte Anhänger dieses Festivals im Zwischenraum von Kommunikation, Design und Architektur sind. Solche Begeisterungsfunken wirken oft ungemein anziehend. Hier bestätigte sich die Anziehungskraft, denn um die 450 Menschen fanden bei dem Kongress zusammen. Solche, die schon lange Teil des biennal stattfindenden Festivals sind und sich „Vlowianer“ nennen dürfen und solche, die gerade erst damit anfangen. Wie passend, dass das diesjährige Thema „Besser Anfangen!“ lautete.

zum Artikel >
Eine ansteckende Begeisterung, die aus dem Innersten kommt – Der Landesjugendchor „Voices“, der Landeskinderchor und das Duo „das KOLLEKTIV“ erfreuten die Zuhörenden in der Kulturbühne AmBach
Der Chorverband Vorarlberg wird bereichert vom Landeskinderchor unter der Leitung von Birgit Giselbrecht-Plankel und dem Landesjugendchor "Voices" unter der Leitung von Oskar Egle. Gemeinsam luden sie zu einem vergnüglichen und geistreichen Konzert in die Kulturbühne AmBach und ernteten jubelnden Beifall.
Musik / Konzert
01.11.2016 Silvia Thurner

Die Vorarlberger Chorszene besitzt zwei ganz besondere Unikate: Den einzigen Landeskinderchor Österreichs und den besten Jugendchor Österreichs. Diese beiden Singgemeinschaften sowie deren musikalische Leiter Birgit Giselbrecht-Plankel und Oskar Egle luden zum Konzert und zwei Mal konnte die Kulturbühne AmBach die herbei strömenden Zuhörerinnen und Zuhörer kaum fassen. Es war ein bewundernswertes und beglückendes Ereignis, die 63 Kinder und die 87 jugendlichen Sängerinnen und Sänger mit ihrer bunten Vielfalt an Liedern und Songs mitzuerleben und das Niveau der beiden Chöre zu bestaunen. Bereichert wurde der unterhaltsame und abwechslungsreiche Chorabend auch vom Flötisten Juan Carlos Diaz Bueno und dem Akkordeonisten Raphael Brunner.

zum Artikel >
John Scofield: Country For Old Men
CD-Tipp
01.11.2016 Peter Füssl

Nun macht sich der in Sachen Vielseitigkeit kaum zu übertreffende Stargitarrist also auch noch das Country-Genre zu eigen, und zwar mit so viel Einfallsreichtum, Witz und Experimentierfreude, dass so manchem alten Redneck das Herz stehen bleiben und jenes aufgeschlossener Jazzfans Freudensprünge machen dürfte. Zum Auftakt wiegt Scofield den Hörer mit einer Country-nahen Interpretation von „Mr. Fool“ noch in der Illusion schunkelnder Gemütlichkeit, aber schon beim hemmungslos zur rasanten BeBop-Nummer umfunktionierten Hank Williams-Klassiker „I’m So Lonesome I Could Cry“ wird klar, dass er sich hier die eingängigen Country-Melodien für erfrischend unkonventionelle Jazz-Improvisationen zunutze macht.

zum Artikel >
Kraftvoll den Raum füllend – Jubel für das Symphonieorchester Vorarlberg und den Geiger Ilya Gringolts im Angelika Kauffmann Saal in Schwarzenberg
Das Symphonieorchester Vorarlberg gastierte im Schwarzenberger Angelika Kauffmannsaal mit Werken von Brahms und Schubert. Im Mittelpunkt stand der klangsinnliche Geiger Ilya Gringolts.
Musik / Konzert
31.10.2016 Silvia Thurner

Das Symphonieorchester Vorarlberg gastierte mit seinem ersten Abonnementprogramm wieder einmal in Schwarzenberg. Auf dem Programm standen zwei Highlights der Orchesterliteratur, nämlich Brahms Violinkonzert op. 77 und Schuberts „Große Symphonie“ in C-Dur. Als Solist musizierte bereits zum zweiten Mal der aus Russland stammende Geiger Ilya Gringolts mit dem SOV. In einem gleichberechtigten Miteinander, die dem symphonischen Charakter des Violinkonzerts entgegen kam, legten die Musiker ihre Werkdeutung an. Vor allem die rhythmische Kraft in Schuberts achter Symphonie aktivierten Gérard Korsten und die Musiker mit ihrer vielschichtigen Werkdeutung.

zum Artikel >
Die Skulptur als Fackel der Malerei - Bertrand Lavier im Kunstmuseum Liechtenstein
Bertrand Lavier: "La Bocca/Bosch". 2005, Sofa auf Kühlschrank
Ausstellung
31.10.2016 Karlheinz Pichler

Der 1949 in Châtillon-sur-Seine geborene französische Künstler Bertrand Lavier ist durch die Bemalung von Bildern und Alltagsobjekten sowie durch die „Superpositions“, die durch das Aufeinanderstellen von Gegenständen aus der Warenwelt entstehen, international bekannt geworden. In der bislang größten Einzelausstellung zum Schaffen Laviers gibt das Kunstmuseum Liechtenstein derzeit einen impossanten Einblick in die verschiedenen „Baustellen“ Laviers, wie der Künstler seine Werkserien in progress gerne bezeichnet.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)