Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Lieber leben
Ben und Samia: Bekanntschaft mit Zwischentönen.
Film / Kino
14.12.2017 Gunnar Landsgesell

Ben wacht vom Hals abwärts gelähmt in einem Krankenhaus auf. "Lieber leben" folgt ihm in eine bunte Gesellschaft von Jugendlichen und zeichnet ein frisches Bild zwischen Komödie und Drama.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (15.12. - 21.12. 2017)
Rare Exports - Eine Weihnachtsgeschichte
Film / Kino
14.12.2017 Walter Gasperi

Am Spielboden Dornbirn läuft diese Woche mit „Rare Exports – Eine Weihnachtsgeschichte“ ein ebenso durchgeknallter wie unterhaltsamer Weihnachtsfilm für Erwachsene. Im Heerbrugger Kino Madlen wird dagegen der Dokumentarfilm „An Inconvenient Sequel – Immer noch eine unbequeme Wahrheit“ gezeigt, der Al Gore bei seinem unermüdlichen Kampf für den Klimaschutz begleitet.

zum Artikel >
Jazz at Berlin Philharmonic VIII. Stefano Bollani Trio: Mediterraneo
CD-Tipp
14.12.2017 Peter Füssl

Wer könnte besser durch einen italienischen Abend im Spannungsfeld von Klassik, Jazz, Filmmusik bis hin zum Adriano Celentano-Hit „Azzurro“ führen, als der mit allen musikalischen Wassern gewaschene Pianist Stefano Bollani? Der Mailänder ist nicht nur ein exzellenter Techniker, sondern auch einer, der gerne alle stilistischen Grenzen hinter sich lässt und vor kreativen Ideen – inklusive musikalischem Schabernack – nur so sprüht.

zum Artikel >
Theater als ein Ort gesellschaftlicher Auseinandersetzung - Stephanie Gräve ist neue Intendantin am Vorarlberger Landestheater
Theater muss gesellschaftlich relevant und politisch sein, es muss gleichermaßen berühren und verstören, überraschen, fordern und unterhalten, so die designierte Intendantin des Vorarlberger Landestheaters Stephanie Gräve © Anna Polke
Theater
12.12.2017 Annette Raschner

Erstmals in seiner Geschichte wird das Vorarlberger Landestheater künftig von einer Frau geleitet. Die aus Duisburg stammende Dramaturgin Stephanie Gräve wird ab August 2018 neue Intendantin, ab sofort wird sie am Programmentwurf für die kommende Spielsaison arbeiten. Der Juryentscheid war einstimmig, in den Auswahlprozess waren neben den vier Aufsichtsratsmitgliedern Landesrat Bernhard, Kulturamtsleiter Nußbaummüller, Franz Salzmann und Kuges-Geschäftsführer Döring auch drei Fachjuroren eingebunden: Die neue Schauspieldirektorin der Salzburger Festspiele Bettina Hering, Andreas Beck, Direktor am Theater Basel, sowie die Dramaturgin Dorothee Bauerle-Willert. Es gab insgesamt 65 Bewerbungen.

zum Artikel >
Förder- und Ehrengaben für außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeiten
Der Bratschist Andreas Ticozzi und die Regisseurin Barbara Herold erhielten die mit 5.000 € dotierten Ehrengaben des Landes. Der Jazzsängerin Filippa Gojo und dem Schriftsteller Max Lang wurden im Rahmen eines Festaktes im Landhaus Bregenz die mit jeweils 2.500 € dotierten Fördergaben übergeben. (Foto: Werner Micheli)
Musik / Konzert
12.12.2017 Silvia Thurner

Im Montfortsaal des Landhauses in Bregenz gab es bei der diesjährigen Förder- und Ehrengabenpreisverleihung viel zu feiern und gute Musik zu hören. Die Jazzsängerin Filippa Gojo, sie wurde mit einer Fördergabe ausgezeichnet, sang solistisch vier ihrer bestens Songs und begeisterte damit die Zuhörenden im voll besetzten Saal. Für ihr künstlerisches Wirken über viele Jahre hinweg wurden die Regisseurin Barbara Herold und der Bratschist Andreas Ticozzi mit den Ehrengaben des Landes bedacht. Ebenfalls eine Fördergabe erhielt der Schriftsteller Max Lang für seine literarischen Arbeiten. Landesrat Christian Bernhard gab Einblicke in die interessanten Künstlerbiografien bevor Markus Wallner die Ehrungen vornahm.

zum Artikel >
Jon Balke Siwan: Nahnou Houm
CD-Tipp
12.12.2017 Peter Füssl

Der norwegische Pianist, Komponist und Arrangeur Jan Balke begeisterte 2009 mit seinem Projekt Siwan Musikfreunde und Kritiker gleichermaßen – nicht nur wegen der in zeitgenössischer Improvisation, Frühbarock, sephardischer und arabischer Tradition angesiedelten Musik, sondern auch wegen des damit verbundenen Gedankengebäudes, an dem er jetzt, acht Jahre später, weiterbaut. Einmal mehr wird al-Andalus zum Sehnsuchtsort, wo Christen, Juden und Muslime friedlich koexistierten und die kulturellen, künstlerischen und wissenschaftlichen Errungenschaften auf ein bis dorthin unerreichtes Level brachten. Was, wenn all dem durch die Auswirkungen der Inquisition und weltlicher Herrschaftsgelüste nicht ein abruptes Ende bereitet worden wäre?

zum Artikel >
Freudvolle Adventstimmung – der Kammerchor Feldkirch beeindruckte mit herausfordernden Darbietungen
Der Kammerchor Feldkirch unter der Leitung von Benjamin Lack sowie Johannes Hämmerle am Orgelpositiv begeisterten das Publikum in der Alten Kirche Götzis mit Kompositionen zur Marienverehrung und Adventliedern.
Musik / Konzert
11.12.2017 Silvia Thurner

Eine sinnliche musikalische Feierstunde bescherten der Kammerchor Feldkirch unter der Leitung von Benjamin Lack sowie der Organist Johannes Hämmerle den zahlreichen Zuhörenden in der Alten Kirche in Götzis. Unter dem Leitgedanken „Meine Seele preist den Herrn“ interpretierten die Chorsängerinnen und –sänger vielgestaltige Kompositionen von Monteverdi über Brahms und Bruckner bis in die Gegenwart mit einer Uraufführung von Thomas Thurnher und einem zeitgenössischen Chorwerk des lettischen Komponisten Eriks Esenvalds. Bemerkenswert war der ausgewogene Gesamtklang des Kammerchores und darüber hinaus ließen einige Solistinnen und Solisten aufhorchen.

zum Artikel >
Spannender Einblick in 200 Jahre Landesgeschichte - Zu Meinrad Pichlers „Menschen in Bewegung. Vorarlberger Lebenswege und Zeitläufte“
Literatur
11.12.2017 Gerhard Wanner

Zum 70. Geburtstag erschien Meinrad Pichlers Sammelband zum Thema „Menschen in Bewegung. Vorarlberger Lebenswege und Zeitläufte“. Pichler, der an der Universität Wien und nicht etwa im „reaktionären“ Innsbruck Geschichte und Deutsch studierte, gehörte schon in den 70er-Jahren zur Gruppe junger, zeitkritischer Historiker. Er hatte sich außerdem zum Ziel gesetzt „Geschichte von unten“ zu erforschen.

zum Artikel >
Ein Feiertag mit einem erfrischenden Musikerlebnis – Dominik Neunteufel, Johannes Schwendinger und der Orchesterverein Götzis gestalteten ein ansprechendes Konzert
Der Orchesterverein Götzis unter der künstlerischen Leitung von Markus Ellensohn lud den Sänger Johannes Schwendinger und den Kontrabassisten Dominik Neunteufel zum gemeinsamen Musizieren ein. Geboten wurden eine exzellente Werkauswahl und gute Werkdeutungen. (Foto: Arno Wohlgenannt)
Musik / Konzert
09.12.2017 Silvia Thurner

Für das traditionelle Konzert des Orchestervereins Götzis hat der künstlerische Leiter Markus Ellensohn ein erlesenes Programm zusammengestellt. So wurde den engagierten Musikerinnen und Musikern vor allem mit der Ouvertüre, op.3/1 von Johann Christian Bach die Gelegenheit geboten, ihre niveauvolle Musizierlust zu präsentieren. Darüber hinaus bereicherten der Kontrabassist Dominik Neunteufel und der Bassist Johannes Schwendinger den Abend mit selten zu hörenden Werken von Johann Baptist Vanhal und W.A. Mozart.

zum Artikel >
Hanna Schaich – "a walk down memory lane": Finissage und Performance Hanna Schaich mit Karl Salzmann am Sonntag, 10. Dezember 2017, 18 Uhr, in der Galerie Hollenstein in Lustenau
Hanna Schaich, Still aus dem Video "Evelyne"
Ausstellung
09.12.2017 Peter Niedermair

Hanna Schaichs Arbeit beschäftigt sich mit den Schnittstellen zwischen individueller und kollektiver Erinnerung. Das von ihr bevorzugte Medium Video hat sich im letzten Jahr während ihres Aufenthalts in den USA um die Kunstform der Performance erweitert. Zur Finissage der Ausstellung wird sie gemeinsam mit Karl Salzmann eine Performance mit Sound präsentieren, in der der Ast einer Linde vom Pfänder, ihrem Hausberg, eine besondere Rolle spielt ... Karl Salzmann stammt aus Vorarlberg, er lebt und arbeitet als Sound & Visual Artist und Sound-Wissenschaftler in Wien. Von ihm hat das Land Vorarlberg für die Sammlung im Jahr 2016 eine bedeutende Soundinstallation angekauft, die im Sommer des Vorjahres in der Johanniterkirche in Feldkirch und später in der Galerie allerArt in Bludenz zu sehen war. Mit prozessorientierten und experimentellen Setups entwickelt er Arbeiten, die sich mit der Materialität von Sound und seiner sozialen, kulturellen und metaphorischen Bedeutungsebene auseinandersetzt. Er unterrichtet und forscht in der Abteilung für Kunst & Wissenschaft der Universität für angewandte Kunst in Wien.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)