Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Opernstudio der Festspiele nimmt Gestalt an - Mozarts „Cosi fan tutte“ zwischen Sängersein und Menschsein
Groß war das Interesse der Medienvertreter aus dem Bodenseeraum für das heutige Pressegespräch der Bregenzer Festspiele zu ihrem neuen „Opernstudio“ mit Mozarts „Cosi fan tutte“.
Musik / Konzert
06.08.2015 Fritz Jurmann

Die innovativste Idee, die Intendantin Elisabeth Sobotka zu ihrem Amtsantritt bei den Bregenzer Festspielen eingebracht hat, nimmt nun zur Halbzeit ihrer ersten Saison Gestalt an. In einem „Opernstudio“ wird seit November mit jungen Solisten großteils aus dem Opernstudio der Berliner Staatsoper „Unter den Linden“ unter professioneller Anleitung Mozarts „Cosi fan tutte“ erarbeitet. Am Donnerstag wurden in einem Pressegespräch unter der gewohnt fachkundigen und lockeren Moderation von Pressesprecher Axel Renner Details zu diesem besonderen Projekt bekannt. Premiere am Kornmarkt ist am 17. August, eine Fortsetzung mit weiteren Mozartopern und einem „Bregenzer Ensemble“ ist geplant.

zum Artikel >
Musik im Zwischenraum der Töne – Maria Flavia Cerrato tauchte mit Musik von Morton Feldman in die Ausstellung von Joan Mitchell ein
Die italienische Pianistin Maria Flavia Cerrato spielte im Kunsthaus Bregenz das feine Klanggefüge in Morton Feldmans "For Bunita Marcus" mit einer bewundernswert homogenen Klangkultur. (Foto: Anja Köhler)
Musik / Konzert
06.08.2015 Silvia Thurner

Die derzeitige Ausstellung im Kunsthaus Bregenz zeigt Bilder der New Yorker Künstlerin Joan Mitchell. Sie selbst hatte eine große Affinität zur Musik und war unter anderem mit dem Komponisten Morton Feldman befreundet. In Kooperation mit den Bregenzer Festspielen wurde im KUB mit dem Klavierstück „For Bunita Marcus“ Musik und Bildende Kunst zueinander in Beziehung gestellt. Hoch konzentriert breitete die italienische Pianistin Maria Flavia Cerrato ein feinsinnig gewirktes Klangfeld aus. Die Performance im gut besuchten KUB war - zumindest für diejenigen, die sich auf das Wesentliche konzentrieren konnten – eine Bereicherung.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (7.8. - 13.8. 2015)
Learning to Drive
Film / Kino
06.08.2015 Walter Gasperi

Das TaSKino Feldkirch zeigt diese Woche die Culture-Clash-Komödie „Learning to Drive“, im Filmforum Bregenz läuft die Simenon-Verfilmung „La chambre bleue – Das blaue Zimmer“.

zum Artikel >
Jazz at Berlin Philharmonic IV: Accordion Night
CD-Tipp
04.08.2015 Peter Füssl

Längst ist das „Orchester des kleinen Mannes“ von seinem unverdient schlechten Ruf als Quetschen biederer Volks(tümlicher)musik-Varianten rehabilitiert worden, und vor allem im europäischen Jazz macht man sich längst die Klangvielfalt und den Facettenreichtum des Akkordeons zunutze. Kein Wunder also, dass ACT-Label-Chef Siggi Loch dieses universale Instrument in den Mittelpunkt eines seiner höchst erfolgreichen „Jazz at Berlin Philharmonic“-Abende stellte, zumal er eine ganze Reihe großartige Könner im eigenen Stall hat, die er alle in Duo-Formationen präsentierte.

zum Artikel >
Inspirierender musikalischer Blick nach Italien – Beim zweiten Orchesterkonzert wurde viel geboten, unter anderem ein Glanzpunkt mit dem Posaunisten Uwe Dierksen und einem Werk von Luciano Berio
Der Posaunist Uwe Dierksen bot gemeinsam mit den Wiener Symphonikern und dem Dirigenten Johannes Debus den Glanzpunkt des zweiten Orchesterkonzertes im Bregenzer Festspielhaus. Sie interpretierten Luciano Berios im Jahr 1999 entstandenes "Solo" für Posaune und Orchester. (Fotos: Dietmar Mathis)
Musik / Konzert
02.08.2015 Silvia Thurner

Beim zweiten Orchesterkonzert im Rahmen der Bregenzer Festspiele wurde der Blick in Richtung Süden zu den italienischen Komponisten Rossini, Puccini und Luciano Berio gelenkt. Die beiden Dirigenten Paolo Carignani und Johannes Debus standen anstatt des erkrankten Mikko Franck am Pult der Wiener Symphoniker. In einer guten Werkkombination erklangen Rossinis allseits bekannter Hit „Wilhelm Tell“ und Puccinis „Messa di Gloria“. Im Mittelpunkt stand Luciano Berios Werk „Solo“ für Posaune und Orchester. Jubelnden Applaus ernteten der herausragende Solist Uwe Dierksen für seine aufrüttelnde Spielart sowie der Prager Philharmonische Chor, der Bregenzer Festspielchor und die Solisten Rafael Rojas und Thomas Oliemans.

zum Artikel >
Temporeiches, luftig-leichtes Sommertheater - "Der tollste Tag" in Lauterach
Susanne und Figaro - Belinda Pototschnig und Marco Geiert in herrlicher Spiellaune
Theater
02.08.2015 Dagmar Ullmann-Bautz

Das Lauteracher Amateurtheater bühne68 unter der Leitung von Josef Ludescher lädt dieses Jahr in den Garten beim Lauteracher Vereinshaus, der mit wunderschöner Atmosphäre punktet - wenn es das Wetter denn zulässt. Die Premiere konnte planmäßig im Garten über die Bühne gehen, die zweite Aufführung musste im Vereinshaus gespielt werden. Das ist nicht dasselbe, aber auch Vereinshaus und Indoor-Bühne beweisen ihren eigenen Charme.

zum Artikel >
Längst ist die Kirschblüte vorbei, außer beim Künstlerhaus Bregenz
"Blossom Still": Philipp Preuss betreibt mit einem Kirschbaum in Prachtblüte vor dem Künstlerhaus Bregenz ein irritierendes Spiel zwischen Künstlichkeit und Natur
Ausstellung
31.07.2015 Karlheinz Pichler

Ein Baum, der sich offenbar in der Jahreszeit geirrt hat: Um Monate verspätet erblüht in der kleinen Grünanlage vor dem Künstlerhaus Bregenz derzeit ein Kirschbaum in weithin leuchtendem Prachtrosa. Man muss ziemlich nahe herangehen, um zu erkennen, dass der Baum eine Fälschung ist. Ausgeheckt hat dieses irritierende Spiel zwischen Natur und Künstlichkeit Philipp Preuss, der im Hauptberuf Theaterregisseur ist.

zum Artikel >
Jugendkultur am Alten Rhein – Szene Openair mit neuem Geländekonzept
Das 26. Szene Openair am Alten Rhein Lustenau findet noch bis Samstag statt
Musik / Konzert
31.07.2015 Peter Ionian

"Das Szene Openair ist das größte Rockmusik-Festival in Westösterreich...", so steht es im eigenen Wikipedia-Eintrag. Längst ist das seit über einem viertel Jahrhundert jährlich stattfindende Event ein fixer Bestandteil der hiesigen Jugendkultur. Der Verein rund um die Szene Lustenau schafft es immer wieder, das Festival zu verjüngen - was das Publikum betrifft. Und doch reift es auch jedes Jahr ein Stückchen weiter. Laufend gibt es sinnvolle Neuerungen, wie aktuell gerade ein neues Geländekonzept und die Zelthotels. Heuer sind die Headliner verstärkt aus der jugendlichen und der deutschsprachigen Ecke mit Casper, Kraftklub, Bilderbuch und K.I.Z. beispielsweise. Diesen Donnerstag wurde eröffnet, es folgen zwei weitere Festivaltage mit durchaus guten Wetterprognosen.

zum Artikel >
Gefühlt Mitte Zwanzig
Eigentlich haben sich Josh (Ben Stiller) und Cornelia (Naomi Watts) in ihrem alternativ-aufgeklärten Soziotop in New York ganz gut eingerichtet, doch nun kommen Zweifel auf
Film / Kino
31.07.2015 Gunnar Landsgesell

Ben Stiller und Naomi Watts als scheinbar glückliches Mitt-Vierziger-Paar in New York, das in einen Jugendwahn verfällt, als es einen halb so alten Hipster und dessen Freundin kennenlernt. Witzige, treffsichere Generationen-Clash-Komödie von Noah Baumbach („Greenberg“).

zum Artikel >
Malerische Genese entlang des Ringens um die Existenz – Joan Mitchell im Kunsthaus Bregenz
Joan Mitchell: "Un jardin pour Audrey", 1975, Öl auf Leinwand
Ausstellung
30.07.2015 Karlheinz Pichler

Schon am Beginn ihrer Karriere, nämlich 1959, war die US-Künstlerin Joan Mitchell (1925-1992) an der Documenta in Kassel vertreten. Dennoch blühte ihr grandioses Werk über all die vergangenen Jahrzehnte hinweg mehr oder weniger im Verborgenen. Ganz im Gegensatz etwa zu den Œuvres ihrer nur unwesentlich älteren damaligen männlichen Malerkollegen wie Willem de Kooning, Franz Kline oder Jackson Pollock, die längst weltberühmt sind. Dass das Werk Mitchells, das in der Nachfolge des Abstrakten Expressionismus steht, aber schon um gar nichts hinter demjenigen der Genannten zurückbleibt, zeigt die Überblicksausstellung, die derzeit im Kunsthaus Bregenz (KUB) läuft, eindrucksvoll.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)