Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Zitronen Püppies: Bambis Rache
CD-Tipp
08.06.2017 Peter Füssl

Mal ehrlich: wann haben Sie zum letzten Mal beim Anhören einer neuen Scheibe unter Außerachtlassens jedes höheren Anspruchs an die eigene Intellektualität völlig unbeschwert herausgelacht? Ich für mich kann diese Frage beantworten: Beim ersten Song des phänomenalen Albums „Bambis Rache“ der Zitronen Püppies aus dem Niederbayerischen Wald.

zum Artikel >
Bill Frisell/Thomas Morgan: Small Town
CD-Tipp
06.06.2017 Peter Füssl

Der 65-jährige, mit allen musikalischen Wassern gewaschene Bill Frisell hat im dreißig Jahre jüngeren Kontrabassisten Thomas Morgan den idealen Partner gefunden, um in einem unkonventionellen Duo-Projekt einige mit seiner musikalischen Biographie verbundene Meilensteine abzuklopfen und in einem gänzlich neuen Gewand zu präsentieren.

zum Artikel >
Wael Shawkys „Cabaret Crusades“ als Pop-up - Das KUB präsentiert ein außergewöhnliches Kunstbuch
Literatur
05.06.2017 Peter Niedermair

Der ägyptische Künstler Wael Shawky ist ein Geschichtenerzähler: Historiographische und literarische Quellen bilden den Ausgangspunkt seiner filmischen Erzählungen, in denen er Mythen, Fakten und Fiktion miteinander verwebt. Shawkys Zeichnungen sind inspiriert von arabischen Kalligrafen der Zeit, von „Koloristen und Illuminatoren, vor allem aber von den Erzählern“. (Trummer, Booklet im Pop-up Buch, 2017, S. 5) Wael Shawkys aufwändig produziertes Marionetten-Epos „Cabaret Crusades“, eine Schilderung der mittelalterlichen Kreuzzüge aus arabischer Sicht, gehörte 2012 zu den gefeierten Entdeckungen der Documenta 13. Die handgefertigten Puppen spielen kindlich und grausam zugleich die Ereignisse des 11./12. Jhs. nach. Mit den Kreuzzügen greift Shawky ein Thema auf, das durch die andauernden Konflikte im Nahen Osten höchst aktuell ist. Die Zeichnungen des Künstlers sind ein wichtiger Teil seines Gesamtwerks – so entstand die Idee, diese im Begleitkatalog zu seiner Ausstellung „Cabaret Crusades“ im KUB in den Mittelpunkt zu stellen. Die Umsetzung als Pop-up-Buch nimmt Bezug auf sein szenisches Arbeiten und die wechselnden Perspektiven in seinen Zeichnungen.

zum Artikel >
Schlossmediale Werdenberg: Aus Alt mach Neu, aus Neu mach Bleibendes
Das Mandelring Quartett an der Schlossmediale
Musik / Konzert
04.06.2017 Anita Grüneis

Sie steht nackt und aufrecht im Raum, hält sich den Zeigefinger an den Mund und mahnt mit diesem „Pssst“ an den „Lärm der Zeit“. Die Nussbaum-Figur stammt von Bruno Walpoth, dem Künstler aus dem Südtiroler Grödnertal, der sich aus der 400-jährigen Tradition der Holzschnitzkunst befreite und doch in ihr verwurzelt blieb. Walpoths Skulpten verkörpern auf ideale Weise das diesjährige Motto der Schlossmediale Werdenberg: Die Idylle.

zum Artikel >
Ein niveauvolles musikalisches Fest für alle Sinne – die Pfarrkirche Altach bot ein gutes Ambiente für ein inspirierendes Porträtkonzert mit Werken von Michael Floredo
Das "ensemble plus" unter der Leitung von Thomas Gertner und die Mezzosopranistin Sigrid Plundrich gestalteten in der Pfarrkirche Altach ein Porträtkonzert das lange nachwirkt. (Foto: Fritz Jurmann)
Musik / Konzert
04.06.2017 Silvia Thurner

Das „ensemble plus“, der ORF, die Gemeinde und die Pfarre Altach haben Ressourcen gebündelt und das Schaffen des Altacher Komponisten Michael Floredo im Rahmen eines anregenden Konzertabends in den Mittelpunkt gestellt. Der Kompositionspreisträger 2016 des Landes Vorarlberg feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Die konzentrierte Atmosphäre und die ausgezeichnete Akustik in der Pfarrkirche ließen die Musik von Michael Floredo in voller Pracht erstrahlen und eindrücklich wirken. Aufgeführt wurden die Kompositionen „Padre Nuestro“, „Kontemplation: Geist-Nichtgeist“ und „Orpheus’ Rückkehr“, die sich im Konzertsaal schon öfters bewährt haben. In allen Werkdeutungen kristallisierten die Musikerinnen und Musiker des „ensemble plus“ unter der Leitung von Thomas Gertner, die Organistin Gerda Poppa, Lukas Nussbaumer (Saxophon) und Stefan Greußing (Perkussion) sowie die Pianistin Akiko Shiochi und die Mezzosopranistin Sigrid Pundrich die musikalischen Quintessenzen hervorragend heraus. Eindrücklich wirkte überdies die künstlerische Botschaft der neuesten Komposition „Flügelschlag“, die uraufgeführt wurde.

zum Artikel >
Jean Ziegler - Der Optimismus des Willens
Jean Ziegler - erstickt seine mit Verve vertretenen Inhalte oftmals durch die von ihm gewählten Polemiken.
Film / Kino
02.06.2017 Gunnar Landsgesell

Jean Ziegler ist ein charismatischer Menschenrechtsaktivist und Schweizer Ex-Politiker, der seinen Zielen für eine bessere Welt aber immer auch durch die von ihm gewählten Polemiken im Weg steht. Dieser Film zeigt das auf etwas ratlose Weise.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (2.6. - 8.6. 2017)
Die rote Schildkröte
Film / Kino
01.06.2017 Walter Gasperi

Das Filmforum Bregenz zeigt diese Woche den betörenden Animationsfilm „Die rote Schildkröte“. Ein Klassiker steht dagegen mit Robert Altmans Anti-Western „McCabe & Mrs. Miller“ im Andelsbucher Gasthof Jöslar auf dem Programm.

zum Artikel >
Youn Sun Nah: She Moves On
CD-Tipp
01.06.2017 Peter Füssl

Die mittlerweile 47-jährige Sängerin Youn Sun Nah war in ihrer südkoreanischen Heimat ein Musical-Star, ehe sie sich wegen ihres Faibles für das Chanson für zwanzig Jahre in Paris niederließ und von dort aus mit ihrer neuen Liebe, dem Jazz, den ganzen europäischen Kontinent eroberte. Besonders für ihre ACT-Alben „Same Girl“ (2010) und „Lento“(2013), die in vielen Ländern Spitzenpositionen in den Jazz-Charts einnahmen, wurde sie gefeiert und vielfach ausgezeichnet. Nachdem sie in fünf Jahren mehr als 500 Konzerte gegeben hatte, kehrte Youn Sun Nah vor zwei Jahren in ihre Heimat zurück – also back to the roots, um sich anschließend wieder ihrer Reiselust hinzugeben und auf ein ganz neues Abenteuer einzulassen: New York.

zum Artikel >
Den Spielraum kreativ und mit bewundernswertem Selbstbewusstsein ausgefüllt – die Tanzperformance „Sketches“ faszinierte und hinterließ eindrückliche Spuren
Die Tanzperformance "Sketches" mit Jugendlichen des walktanztheaters.com und dem Symphonieorchester Vorarlberg unter der Leitung von Martin Kerschbaum war ein künstlerisches Highlight, das aus der Vielfalt seine Kraft schöpft.
Musik / Konzert
31.05.2017 Silvia Thurner

Dem Symphonieorchester Vorarlberg ist es ein Anliegen, Projekte mit jungen Menschen zu realisieren und mit ihnen in Kontakt zu kommen. Dies ist in Kooperation mit dem walktanztheater.com rund um Brigitte Walk und mit der Aufführung des Tanztheaters „Sketches“ von Alfred Schnittke hervorragend gelungen. Neununddreißig Jugendliche haben sich monatelang vorbereitet und bei der Premiere im Bregenzer Festspielhaus Großartiges geboten. Das Faszinierende an dieser Aufführung war, dass es in jedem einzelnen Abschnitt sowohl musikalisch als auch tänzerisch viel zu deuten gab. Aber ebenso viel war zu erleben und erfahren, wenn man nichts vom literarisch-musikalischen Hintergrund wusste. Und dies vor allem deshalb, weil die jugendlichen Tänzerinnen und Tänzer höchst beeindruckend und authentisch agierten, die Musik originell modelliert erklang und die Choreografie abwechslungsreich angelegt war.

zum Artikel >
Avishai Cohen: Cross My Palm With Silver
CD-Tipp
30.05.2017 Peter Füssl

Schneidende Schärfe und wohlige Wärme, coole Distanz und emotionale Nähe – die Ausdrucksskala des aus Tel Aviv stammenden, spieltechnisch perfekten Trompeters Avishai Cohen kennt keine Beschränkungen. Dasselbe lässt sich von seinen fünf neuen, bis zu zwölf Minuten langen Eigenkompositionen sagen, die in perfekter Balance zwischen klaren Strukturen und freien Improvisationen pendeln.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)