Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Aktuell in den Filmclubs (10.7. - 16.7. 2015)
Every Thing Will Be Fine
Film / Kino
09.07.2015 Walter Gasperi

Das Filmforum Bregenz zeigt diese Woche Wim Wenders' leises Drama "Every Thing Will Be Fine" - allerdings nicht in 3D. Ein klassisches Melodram steht dagegen mit Benoit Jacquots "Trois coeurs - Drei Herzen" im Kino Madlen in Heerbrugg auf dem Programm.

zum Artikel >
Spannende Bregenzer Festspiele: In „Turandot“ wird Mike Galeli 26mal geköpft, in „Hoffmanns Erzählungen“ gibt es eine Conchita-Wurst-Episode
Eine mächtige wandelbare Treppe bildet das Bühnenbild der diesjährigen Hausoper „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach (Bühne: Christof Hetzer)
Musik / Konzert
08.07.2015 Fritz Jurmann

Genau zwei Wochen vor Beginn der 70. Bregenzer Festspiele wurden am Mittwoch Vertreter von Print- und elektronischen Medien beim Pressetag des Festivals in Form von Diskussionsrunden unter der kundigen Leitung von Pressesprecher Axel Renner über Probenverlauf und Hintergründe der beiden Hauptproduktionen informiert. Eröffnet werden die Festspiele heuer mit Giacomo Puccinis Oper „Turandot“ auf der Seebühne, tags darauf folgt Jacques Offenbachs Oper „Hoffmanns Erzählungen“ im Festspielhaus.

zum Artikel >
Eine musikalische Poetin mit Charisma – Suzanne Vega im Conrad Sohm
Seit 30 Jahren steht Suzanne Vega auf der Bühne und hat sich dabei eine unverbrauchte Art erhalten.
Musik / Konzert
07.07.2015 Thorsten Bayer

Es ist ein sicheres Zeichen für einen gelungenen Auftritt, wenn die größten Hits gar nicht vermisst werden. Natürlich gehören die letzten beiden Songs des regulären Sets, „Luka“ und „Tom's Diner“, zu den Höhepunkten des Abends. Aber schon lange vor diesen beiden Stücken steht das Urteil über diesen Abend im Prachtclub fest: eine unprätentiöse, eindringliche Show einer souveränen Liedermacherin.

zum Artikel >
Jamie xx: In Colour
CD-Tipp
07.07.2015 Peter Füssl

Der 26-jährige Londoner Jamie xx, bürgerlich Jamie Smith, genießt als Kopf und Elektroniktüftler des äußerst angesagten Trios „The xx“, als vielbeschäftigter DJ und als Produzent von Drake oder Alicia Keys und als Remixer für Adele, Florence + The Machine oder des letzten Gil Scott-Heron-Albums „I’m New Here“ höchstes Ansehen in der Musikwelt. Mit seinem Solo-Debut „In Colour“ will er nun offenbar weg vom durch Traurigkeit, Weltschmerz und Selbstzweifel geprägten „The xx“-Image und bekennt eindeutig Farbe in Richtung Lebensfreude, wenngleich sich über manchen Songs auch ein Anflug sanfter Melancholie zu legen scheint.

zum Artikel >
Vom Wettstreit musikalischer Kräfte – bei den „Montforter Zwischentönen“ wurden mit großen Gegensätzen die Gemüter bewegt
Die Musikerinnen und Musiker des "Concerto Stella Matutina" gingen im Feldkircher Montforthaus auf Konfrontationskurs. (Fotos: Dietmar Mathis)
Musik / Konzert
06.07.2015 Silvia Thurner

Ein interessanter Gedanke prägte das abschließende Konzert der „Montforter Zwischentöne“. Bekanntlich standen in der Sommerausgabe des Festivals der Streit und die Versöhnung im Zentrum des Geschehens. Der Konzertdesigner und künstlerische Leiter Folkert Uhde konzipierte ein inszeniertes Konzert mit Kompositionen, die Leidenschaften zwischen Kampfgeist und Tod in sich trugen. Die vielfältigen Werkdarbietungen des bestens bewährten „Concerto Stella Matutina“ (CSM) sowie der Sopranistin Winnie Brückner, dem Tenor Nino Aurelio Gmünder und dem Bassisten Matthias Helm mündeten im berühmten Madrigal „Il Combattimento di Tancredi e Clorinda“ von Claudio Monteverdi. Bewegungsabläufe der Musiker auf der vorgebauten Bühne erwiesen sich als teilweise innermusikalisch deutend, teilweise waren sie aber auch eine Ablenkung vom Eigentlichen.

zum Artikel >
Zum Jubiläum ein großes Vorhaben – Beethovens Neunte und die Sommerhitze verlangten dem Arpeggione-Kammerorchester alles ab
Kian Soltani am Violoncello und Stephen Gunzendorfer am Dirigentenpult prägten das Jubiläumskonzert des "Arpeggione Kammerorchesters". Der schöne Innenhof des Hohenemser Palastes bot das passende Ambiente für die 25-Jahr Feier.
Musik / Konzert
05.07.2015 Silvia Thurner

Zum Jubiläum des „Arpeggione Kammerorchesters Hohenems“ hat sich der künstlerische Leiter Irakli Gogibedaschwili sehr viel vorgenommen. Beethovens neunte Symphonie erklang im stimmungsvollen Ambiente des Arkadenhofs im Hohenemser Palast. Beim Großaufgebot der kreativen Kräfte wirkten auch der Chor des „Teatro Municipale di Piacenza“ sowie Christiane Libor, Anna Maria Chiuri, Roberto Iuliano und Michael Wagner als Solisten mit. Der herausragende Kian Soltani am Cello prägte als Solist in Tschaikowskys "Rokoko-Variationen" das Festkonzert. Auch der amerikanische Dirigent Stephen Gunzenhauser überzeugte durch seine kommunikative und klare Orchesterleitung. Obwohl man sich keinen schöneren Sommerabend für dieses große Konzertereignis wünschen konnte, machte die schwüle Hitze sowohl den Musikern als auch den Instrumenten zu schaffen. Überdies hätte der Interpretation des Mamutwerkes von Beethoven mehr Probenzeit sehr gut getan. Nichtsdestotrotz waren die Konzertbesucher in Feierlaune, manche zelebrierten dies im überschwänglichen Schlussapplaus.

zum Artikel >
Raggabund und Jamaram live am Dornbirner Marktplatz - Heißer Origano-Abschluss mit würdigem Finale
Der Dornbirner Marktplatz als wundervolle Kulisse für ein Open-Air-Festival
Kritiken
05.07.2015 Peter Ionian

Wie schon angekündigt und ausführlich berichtet, hat sich das Origano heuer neu erfunden. Erstmals kamen zwei große Kulturstätten mit ins Boot und konnten jeweils einen Abend kuratieren. Den Samstag und damit auch den Abschluss übernahm dabei das Conrad Sohm. Mit Jamaram und Raggabund kamen an diesem Abend sogar zwei Bands auf die Bühne. Und als ob es nicht schon heiß genug war, heizten sie beide nochmals kräftig ein. Zum Schluss bewegte sich der gerammelte volle Marktplatz im Off-Beat und mit lächelnden Gesichtern.

zum Artikel >
Die Logiken des Bildlichen – Eric Kressnig und Regina Zachhalmel in der Bludenzer Galerie allerArt
Eric Kressnig: "Lover". 124-teilige Installation, 2012, Acryl, Seekiefer, Tanne
Ausstellung
05.07.2015 Karlheinz Pichler

Mit je einer installativen Arbeit sowie mehreren Wandarbeiten bespielen Eric Kressnig und Regina Zachhalmel derzeit den weißen Raum der Galerie allerArt in der Remise Bludenz. Die beiden Kunstschaffenden stellen den neuesten Beitrag in der von Alfred Graf kuratierten Ausstellungsserie über Künstlerpaare und Künstlerduos dar.

zum Artikel >
Literaturwettbewerb „Lobreden auf Dinge“ - Interview mit Isabella Natter-Spets vom desingnforum Vorarlberg
Isabella Natter-Spets: „Das designforum Vorarlberg ist eine Vernetzungs-, Präsentations- und Dialog-Plattform für Design.“
Literatur
05.07.2015 Sabine Benzer

Das Theater am Saumarkt, Literatur Vorarlberg und die ArtDesign Feldkirch suchen im Rahmen des Feldkircher Lyrikpreises 2015 nach „Lobreden“ auf Dinge. Ein Interview mit Isabella Natter-Spets von Sabine Benzer kann vielleicht manche/n aus der Literaturszene zur Teilnahme animieren.

zum Artikel >
Am Marktplatz war die Hölle los – das Pullup Orchestra heizte am zweiten Origano-Tag gnadenlos ein
Das Pullup Orchestra brannte ein musikalisches Feuerwerk ab
Musik / Konzert
04.07.2015 Peter Füssl

Nach dem schwungvoll-schrägen Origano-Auftakt mit dem Yiddish Twist Orchestra aus London legte das zehnköpfige Pullup Orchestra aus der Schweiz am zweiten Festivaltag in Sachen brodelndem Bandsound nochmals ordentlich drauf. Drei Rhythmiker, zwei Trompeten, ein Sousaphone, Posaune, Sax sowie ein Rapper und eine Sängerin ließen zwei Stunden lang nichts anbrennen und schafften es sogar, die Publikumsmassen zumindest im Epizentrum – also in Sichtweite zur Bühne – in Bewegung zu versetzen.

zum Artikel >
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)