Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kritiken

Auch im zweiten Jahr: Die Festspiel-„Carmen“ am See ist nicht umzubringen
Das Bühnenbild von Es Devlin mit den in die Luft geworfenen Spielkarten, die in der Handlung ein Eigenleben entwickeln, ist auch im zweiten Jahr die prägende Bühnenskulptur bei „Carmen“ (alle Fotos © Bregenzer Festspiele/Karl Forster)
Musik / Konzert
20.07.2018 Fritz Jurmann

Carmen als Figur wird in Bregenz am Schluss von ihrem enttäuschten Liebhaber ertränkt – eine der ungewöhnlichsten Todesarten, die man je auf einer Opernbühne erlebt hat. „Carmen“ als Stück dagegen ist nicht umzubringen. Bizets genialer Opernwurf in der Erfolgs-Inszenierung des dänischen Regisseurs Kasper Holten wurde bei der Premiere der Reprise am Donnerstag zum erwarteten, minutenlang umjubelten Open-Air-Event vor ausverkaufter Tribüne. Die Natur schuf dazu an diesem lauen, fast windstillen Sommerabend geradezu ideale äußere Bedingungen.

zum Artikel >
Hot & cool - Joan As Police Woman begeisterte in der Feldkircher poolbar
Joan As Police Woman - Joan Wasser begeisterte das poolbar-Publikum mit intelligenten Texten und ihrem unwiderstehlichen Alternative-Electronic-Soul-Funk-Pop-Gemisch
Musik / Konzert
19.07.2018 Peter Füssl

Die 47-jährige amerikanische Singer-Songwriterin und Multiinstrumentalistin Joan Wasser, begeistert seit ihrem Debut vor zwölf Jahren unter dem einer amerikanischen Fersehserie der 80-er Jahre entlehnten Pseudonym Joan As Police Woman Fans und Kritik gleichermaßen. Soeben hat sie ihr exzellentes, sechstes Album „Damned Devotion“ vorgelegt, dessen düstere Grundstimmung das poolbar-Konzert aber keineswegs dominierte. Vielmehr zeigte sich Wasser in bester Spiellaune und ließ sich diese glücklicherweise auch von einer Handvoll laut vor sich hin palavernder Dumpfbacken im Publikum nicht nehmen.

zum Artikel >
Sicario 2
Starker Auftritt von Isabela Moner als Tochter eines mexikanischen Drogenbosses. Im Film wirkt sie aber auch ein bisschen wie ein McGuffin von Hitchcock.
Film / Kino
19.07.2018 Gunnar Landsgesell

Josh Brolin und Benicio del Toro tief im Gangland mexikanischer Narcos. Als Teil eines CIA-Plans sollen sie die Kartelle gegeneinander aufwiegeln. Wenig komplexe Fortsetzung von "Sicario", die durch die erratische, rohe Form dennoch zu interessieren weiß.

zum Artikel >
Festspielpremiere im Haus: Goldschmidts Oper „Beatrice Cenci“ macht das schleichende Grauen greifbar
Graf Francesco Cenci (Christoph Pohl), ein aufgeblasener Tyrann, vergreift sich gerne an der eigenen Tochter Beatrice (Gal James)  (alle Fotos © Bregenzer Festspiele/Karl Forster, Lisa Mathis)
Musik / Konzert
19.07.2018 Fritz Jurmann

Das ist der Stoff, aus dem die Angstträume sind. Der wie aus dem Nichts aufgetauchte Thriller „Beatrice Cenci“ des jüdischen Komponisten Berthold Goldschmidt von 1950 wurde am Mittwoch bei seiner österreichischen Erstaufführung als Hausoper zur Eröffnung der 73. Bregenzer Festspiele vom Publikum sehr positiv aufgenommen.

zum Artikel >
Aktuell in den Filmclubs (20.7. - 26.7. 2018)
Am Strand - On Chesil Beach
Film / Kino
19.07.2018 Walter Gasperi

Das TasKino Feldkirch zeigt diese Woche das stark gespielte Liebesdrama „Am Strand – On Chesil Beach“. Beim Filmforum Bregenz steht der Dokumentarfilm „Gwendolyn“ auf dem Programm, in dem Ruth Kaaserer eine aus Österreich stammende britische Gewichtheberin porträtiert.

zum Artikel >
Die 18. Art Bodensee vom 13. bis 15. Juli 2018 ist Geschichte
Eindrücke von der Art Bodensee 2018
Ausstellung
18.07.2018 Peter Niedermair

Die Geschäftsführerin der Dornbirner Messe, Sabine Tichy-Treimel, ist rundum zufrieden, wie sie in der Pressemitteilung vom Sonntag, 15. Juli, um 15:27 Uhr schreibt: „Die Besucher schätzen ebenso wie die Aussteller die entspannte Atmosphäre der Art Bodensee, die Kunstkauf mit Genuss ermöglicht.“ Man sei bereits in den Vorbereitungen auf die 19. im Gymnaestrada-Jahr 2019. Die Zufriedenheit auf Seiten der 6.000 BesucherInnen sei sehr groß gewesen, die der Aussteller ebenfalls. Für die Veranstalter war der Kunstmarktplatz in den Räumlichkeiten der Messe Dornbirn ein voller Erfolg: „Die Messe ist etabliert, hat viele treue Besucher und langjährige Aussteller. Gleichzeitig wissen wir um den wirtschaftlichen Druck vieler Galerien und schärfen deshalb Jahr für Jahr das Profil, um einen optimalen Rahmen für den Kontakt mit Kunden und Interessierten zu schaffen“, so die Messe-Geschäftsführerin. Dabei positioniere sich die Art Bodensee bewusst als Kunstmesse, im Gegensatz zu den vielen designorientierten Veranstaltungen in der Region. Schauen wir uns das ein bisschen näher an.

zum Artikel >
Unter Schatzis – die Eels in der poolbar
Alle Scheinwerfer auf Mark Oliver Everett ("E"), den Sänger der Eels (alle Fotos © Matthias Rhomberg).
Musik / Konzert
17.07.2018 Thorsten Bayer

Am gestrigen Montagabend war eine der interessantesten Alternative-Bands in Feldkirch zu erleben. Die Eels um ihren charismatischen Frontmann Mark Oliver Everett sorgten für beste Stimmung im ausverkauften Alten Hallenbad. Die vier US-Amerikaner können mit 22 Jahren Bandgeschichte und 12 Studioalben aus dem Vollen schöpfen. Ihre Platten, darunter der Bestseller „Daisies Of The Galaxy“ aus dem Jahr 2000 und das neueste Werk „The Deconstruction“, zeichnen überraschende Momente, Stilbrüche aus. In dieser Hinsicht war in der poolbar Luft nach oben.

zum Artikel >
Steve Tibbetts: Life Of
CD-Tipp
17.07.2018 Peter Füssl

Land und Meer und Pflanzen und das junge Licht, alles ebbt und wogt ruhig unter ihm, als ob es immer schon so gewesen wäre. Als er seine Augen zufrieden über das schweifen lässt, was er geschaffen hat, vernimmt er plötzlich etwas in sich, das man später einmal Töne und Harmonien nennen sollte, so gleich und so verschieden zugleich, alles in einem und eines in allem, so ruhig und wunderschön, als ob auch sie immer schon dagewesen wären. Da überkommt ihn eine große Traurigkeit, denn es gibt nichts und niemand, mit dem er teilen kann, was er in sich hört. Und obwohl er völlig erschöpft ist und eigentlich vorhatte, am nächsten Tag zu ruhen, beschließt er, noch einen sechsten Arbeitstag einzuschieben, um einen und eine zu schaffen, mit denen er die Erfahrung des Hörens teilen kann. ...

zum Artikel >
Licht und Schatten am Tag und in der Nacht – Der Bariton Andrè Schuen und Daniel Heide am Klavier faszinierten bei der Schubertiade Hohenems
Andrè Schuen und Daniel Heide führten die Zuhörenden bei der Schubertiade Hohenems auf eine imaginiere Reise in den Süden und begeisterten mit ihren Darbietungen auf allen Linien. (Foto: Schubertiade)
Musik / Konzert
16.07.2018 Silvia Thurner

Der Bariton Andrè Schuen findet derzeit als Lied-, Oratorien- und Opernsänger international große Anerkennung. Sein enormes Stimmpotential sowie seine Wandlungsfähigkeit und sein samtenes Timbre entfaltete er im Rahmen eines Liederabends bei der Schubertiade Hohenems. Unter dem Leitgedanken „Reise nach Italien“ führte Andrè Schuen, am Klavier begleitet von Daniel Heide, die Zuhörenden mit Werken von Franz Schubert, Franz Liszt, Francesco Paolo Tosti sowie ladinischen Volksliedern in den Süden. Nicht nur Andrè Schuen als Liedinterpret faszinierte, sondern auch der Pianist Daniel Heide machte den Liederabend zu einem wahren Ereignis.

zum Artikel >
Zwischen Fastfood und Fastart - „Hot Dog & Friends“ in der Artenne Nenzing
Mas Grüter: "Hilfspaket". Werkreihe Dropject. Fallschirm-Servelat. 2017 (Fotos: Karlheinz Pichler)
Ausstellung
15.07.2018 Karlheinz Pichler

Unter dem Titel „Hot Dog & Friends“ zeigt die Artenne Nenzing aktuell Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, Objekte und Installationen von zwölf Kunstschaffenden, die dokumentarische, ironische, schräge, kuriose und auch kritische Blicke auf die ressourcenverschwendende Nahrungsmittelkette werfen.

zum Artikel >
Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)