Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

21.12.2017 |  Walter Gasperi

Aktuell in den Filmclubs (22.12. - 28.12. 2017)

Am Spielboden Dornbirn stehen an diesem Wochenende der furios inszenierte, aber mit Glaubwürdigkeitsproblemen kämpfende Gangsterfilm „Good Time“ sowie der ungarische Berlinale-Sieger „On Body and Soul – Körper und Seele“ auf dem Programm. Letzterer wird im Jänner auch vom FKC Dornbirn gezeigt.

On Body and Soul – Körper und Seele: Ein märchenhaftes und idyllisches Bild steht am Beginn: Ein Hirsch und eine Hirschkuh beobachten sich in einem frisch verschneiten Wald, nur langsam nähern sie sich einander und berühren sich schließlich zärtlich. Abrupt folgt auf diesen Auftakt der Sprung ins realistische und brutale Milieu eines Schlachthauses, in dem die Bullen eingepfercht sind. Viel Blut fließt hier, wenn quasidokumentarisch deren Verarbeitung geschildert wird.
Hier beobachtet der zurückhaltende Angestellte Endre von seinem Büro aus die neue Qualitätsprüferin Maria, die äußerst penibel ist, über ein sagenhaftes Gedächtnis verfügt, aber sich völlig zurückzieht. Als eine Psychologin feststellt, dass Endre und Maria, dieselben Träume von zwei Hirschen im Wald haben, und diese das auch erfahren, kommen sie sich zwar näher, doch die Beziehung droht zu zerbrechen, bevor sie wirklich beginnt, weil Marija erst mühsam lernen muss aus ihrem Schneckenhaus auszubrechen, einen Bezug zu ihrem Körper zu finden und Nähe zuzulassen.
Langsam und mit großem Feingefühl entwickelt Ildiko Enyedi die Geschichte mit wunderbarem Gespür für sanften Humor und mit subtilem Blick auf diese verlorenen Protagonisten, denen als Gegenpol ein extrovertierter junger Arbeiter im Schlachthaus gegenübersteht, der selbstbewusst auftritt.
So sicher die Ungarin aber Realismus und märchenhaft-poetische Momente mixt, so überzeugend die zurückhaltend agierenden Schauspieler auch sind und so faszinierend dieser Film auch in der Anlage und der zarten Entwicklung der Beziehung auch ist, so macht es doch gerade auch die Verschlossenheit der Protagonisten dem Zuschauer schwer, Nähe zu ihnen zu entwickeln. Interessiert folgt man ihren Wegen und ihrer Geschichte, bleibt emotional aber doch auf Distanz. Zu wenig erfährt man einfach über diese Figuren, sodass der Film erst im bittersüß-dramatischen Finale wirklich bewegt.
Spielboden Dornbirn: Fr. 22.12., 19.30 Uhr
FKC Dornbirn im Cinema Dornbirn: Mi 24.1., 18 Uhr + Do 25.1., 19.30 Uhr

 

Good Time: Angetrieben von einem fiebrigen Rhythmus wird dieser Gangsterfilm, in dem Josh und Ben Safdie den von Robert Pattinson gespielten Connie mit seinem geistig behinderten Bruder eine Bank überfallen lassen, um damit den Traum von einer Farm verwirklichen zu können. Dass der Plan scheitert, ist absehbar, aber während Nick gefasst wird, versucht Connie mit zunehmend absurderen Aktionen das Geld aufzutreiben, um seinen Bruder gegen Kaution frei zu bekommen.
Zweifellos furios ist das inszeniert, rasant geschnitten, großartig in seinen Lichtspielen.
Mit extremen Großaufnahmen zwingen die Safdie-Brüder den Zuschauer in die Handlung hinein, lassen ihn das Geschehen hautnah miterleben. Hier gibt es keine Erklärungen, kein Psychologisieren und keine Vorgeschichte, sondern nur der Augenblick zählt. So mitreißend das aber auch nicht zuletzt aufgrund des treibenden Soundtracks beginnt, so sehr schüttelt man freilich bald auch immer wieder angesichts völlig unglaubwürdiger Wendungen und Details den Kopf.
Spielboden Dornbirn: Sa 23.12., 19.30 Uhr

On Body and Soul – Körper und Seele

On Body and Soul – Körper und Seele

Good Time

Good Time

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • On Body and Soul – Körper und Seele On Body and Soul – Körper und Seele
  • Good Time Good Time