Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

05.06.2018 |  Peter Füssl

Ketil Bjørnstad/Anneli Drecker: A Suite Of Poems

Es ist dieses eigenartige Gefühl, hier zu sein, aber auch schon wieder woanders, Ankunft, Anwesenheit und Abschied verschmelzen irgendwie unerklärlich ineinander, man fühlt sich mitten im Getriebe, aber trotzdem allein, Überlegungen zu den verborgenen Geschichten, wer hier früher schon einmal war, was hier wohl schon alles passierte, wie es jenseits der Zimmerwände wohl weitergehen mag – vage Vorstellungen, Tagträume, mehr oder weniger flüchtige Eindrücke, Existenzielles und Nebulöses, Erinnerungsfetzen, innere Konflikte, Hoffnungsschimmer. Von den üblichen Gesetzen von Zeit und Raum scheint der seinen introspektiven Gedanken nachhängende Vielreisende in seinem Hotelzimmer irgendwie abgekoppelt zu sein.

Wirklich spannend wird das alles erst, wenn sich jemand wie der vielseitige norwegisch-dänische Schriftsteller Lars Saabye Christensen, der für seine rund vierzig Romane und Gedichtbände vielfach ausgezeichnet wurde, dieser Thematik annimmt. Seit mehr als 20 Jahren schickt Christensen seinem Osloer Jugendfreund Ketil Bjørnstad aus aller Welt seine „Hotelgedichte“ – eine bessere Adresse hätte er freilich nicht finden können! Denn der Pianist, Komponist und ebenso Schriftsteller versteht es gleichermaßen exzellent, mit Tönen und Worten umzugehen, was sich schon mehrfach in exquisiten musikalisch-literarischen Projekten, etwa zu John Donne, niederschlug. „Mayflower, New York“, „Kempinski, Berlin“, „Savoy, Lisbon“ oder „The Grand, Krakow“ - 13 internationale Destinationen hat sich Ketil Bjørnstad ausgesucht und zu Saabye Christensens ausdrucksstarken Textvorlagen kongeniale Klangbilder gefunden: oft in getragenem Tempo, etwas nachdenklich, manchmal lyrisch-schwelgerisch, stets mit einem sicheren Gespür für Spannungsbögen und nie aufgesetzt wirkende dramatische Effekte. Dies perfekt umzusetzen, gelingt der Sängerin und Schauspielerin Anneli Drecker – manchen vielleicht von der norwegischen Band Bel Canto oder von ihrer Zusammenarbeit mit A-ha und Röyskopp her bekannt – mit ihrer angenehmen, auf dezente Art eine Vielzahl von Emotionen evozierenden Stimme. Alle drei Beteiligten wissen, was es heißt, oft für lange Zeit quasi aus dem Koffer zu leben – „A Suite Of Poems“ lässt sich aber auch sehr stimmig daheim in den eigenen vier Wänden genießen!

(ECM/www.lotusrecords.at)

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Ketil Bjonrstad Anneli Drecker.jpg