Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

18.09.2014 |  Peter Füssl

Ed Partyka Jazz Orchestra: Hits!* Vol.1

Diese, wie ich jetzt weiß, ironischerweise im Stil ziemlich geschmackloser 80er-Jahre Hits-Compilations gestaltete CD hätte ich im Plattenladen normalerweise wohl kaum in die Hand genommen, was wirklich schade gewesen wäre. Denn das vor sieben Jahren gegründete, rund 20-köpfige Ed Partyka Jazz Orchestra präsentiert auf „Hits!* Vol.1“ zehn höchst abwechslungsreiche Nummern: Standards von Strayhorn, Berlin und Buddy Johnson, einen Fado, Leslie Feists „Undiscovered First“ und Eigenkompositionen der Sängerin Julia Oschewsky, des Saxophonisten Oliver Leicht und des Bandleaders.

Der aus Chicago stammende Ed Partyka lebt und unterrichtet schon lange in Graz und Berlin und zählt zu den führenden und auch vielbeschäftigten Bigband-Spezialisten Europas. Seiner bunten Truppe hat er in gewohnter Manier effektvolle, in vielen Farben schillernde und mit ausgefinkelten Details brillierende Arrangements auf den Leib geschrieben. In speziellem Maße natürlich der aus Mainz stammenden und in Amsterdam lebenden Julia Oschewsky, die sich mit großer Leichtigkeit zwischen den Stilen bewegt und mit ihrer gepflegt kraftvollen Stimme überzeugt. Aber auch Ed Partykas ganz spezielles Talent für vielschichtige, mitunter auch unglaublich kraftvolle Bläsersätze kommt voll zur Wirkung. Das Jazz Orchestra präsentiert sich als homogener, perfekt harmonierender und mit exzellenten Solisten gespickter Klangkörper. Ein echter „Hit!*“ – nicht nur – für alle Bigband-Fans!
(Mons Records)

Artikelaktionen
Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Kritiken per E-Mail
(Required)
Bilder
  • Ed Partyka.jpg