Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Diese Seite an jemanden versenden

Tragen Sie die E-Mail-Adresse ein, an die Sie die Empfehlung versenden möchten.
Adressinformation
(Erforderlich)
Die E-Mail-Adresse, an die Sie den Link versenden möchten.
(Erforderlich)
Ihre E-Mail-Adresse
Kommentar zur Empfehlung
Ausstellung 01.09.2015
Karlheinz Pichler

Der Raster als struktureller Baustoff der Welt – Gerold Tagwerker im Kunstmuseum Appenzell und in der Dornbirner Galerie C.Art
Gerold Tagwerker: "Johnson.Twins" (Detail)

Der 1965 in Feldkirch geborene und heute in Wien lebende und arbeitende Künstler Gerold Tagwerker setzt für seine zwei- und dreidimensionalen Arbeiten vor allem auf alltägliche und industriell vorgefertigte Materialien wie etwa Spiegel, Gitterroste, Leuchtstoffröhren, Aluminiumrohre oder Spanplatten. Aber auch die Fotografie spielt bei ihm werkstrategisch eine wichtige Rolle. Anhand von vielfach modular aufgebauten Werkkomplexen reflektiert er über die Raster (Grids) von Architekturen, Stadtbildern sowie der menschlichen Existenz und dekodiert gleichermaßen die Strukturen, aus denen die Welt gebaut ist.

Ausstellung 29.08.2015
Karlheinz Pichler

„Sinnliche Ungewissheit“ - Viel nackte Haut und Sex im Kunsthaus Zürich
Ana Mendieta: Untitled, aus der Serie «Silueta», 1978, Vintage Farbfotografie, 20,3 x 25,4 cm (© Estate of Ana Mendieta)

Der Schweizer Filmregisseur Thomas Koerfer sammelt seit dreißig Jahren Kunstwerke, die den Menschen in seiner Nacktheit zum Thema haben. Unter dem Titel „Sinnliche Ungewissheit. Eine private Sammlung“ gibt das Kunsthaus Zürich derzeit einen repräsentativen Einblick in diese sehr spezielle Sammlung.

Ausstellung 23.08.2015
Karlheinz Pichler

Die Natur ins Bild holen – Neue Arbeiten von Herbert Meusburger im Kunstraum Pettneu
Herbert Meusburger: o.T. (5-teilige Granitskulptur, 2015)

In seiner aktuellen Ausstellung präsentiert der Kunstraum Pettneu neue Werke des aus Bizau im Bregenzerwald stammenden Bildhauers und Malers Herbert Meusburger. Gezeigt werden zwei neue, fünfteilige Granitskulpturen. Außerdem sind erstmals Acryl-Gemälde des Künstlers im Rahmen einer offiziellen Ausstellung zu sehen.

Ausstellung 23.08.2015
Karlheinz Pichler

Düster, surreal und albtraumhaft – Die dunkle und pessimistische Bildwelt von Jan Švankmajer im Kunstraum Dornbirn und Flatz Museum
 Jan Švankmajer: "The Fall of the House of Usher", 1981 ('Filmstill)

Im Rahmen einer Kooperation geben der Kunstraum Dornbirn und das Flatz Museum derzeit einen Einblick in die obstruse und teils absurde Bildwelt des tschechischen Filmers Jan Švankmajer. Während sich das Flatz Museum auf die Filme des großen Surrealisten konzentriert, sind im Kunstraum auch Objekte und grafische Arbeiten zu sehen.

Ausstellung 12.08.2015
Christina Porod

Ein Leuchtturm für Lampedusa - Das Dunant-Museum Heiden und die Evangelische Kirchgemeinde Wolfhalden rufen auf zur "Menschlichkeit ohne Grenzen ..."
Thomas Klipper, Ein Leuchtturm für Lampedusa; Werk im Aufbau

Ein Leuchtturm als Kunstwerk – eine Metapher für Orientierung die sensibel machen will für die aktuelle Situation in Europa und besonders im Mittelmeer. Flüchtende Menschen suchen Orientierung – wohin sollen sie sich wenden? Europäer suchen Orientierung – was sollen sie tun?