Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Diese Seite an jemanden versenden

Tragen Sie die E-Mail-Adresse ein, an die Sie die Empfehlung versenden möchten.
Adressinformation
(Erforderlich)
Die E-Mail-Adresse, an die Sie den Link versenden möchten.
(Erforderlich)
Ihre E-Mail-Adresse
Kommentar zur Empfehlung
Ausstellung 05.03.2017
Karlheinz Pichler

Malerische Notationen wie Post-its im Raum – Wolfgang Bender im Österreichischen Kulturforum Rom
Wolfgang Bender: Untitled. 2016 (Hinterglasmalerei)

Der Dialog zwischen Kunstwerk und Betrachter, die Anordnung des Kunstwerks im Raum, um dem Betrachter die Poesie zu vermitteln, die ihm innewohnt, sind zentrale Anliegen im Schaffen des 1960 in Dornbirn geborenen Künstlers Wolfgang Bender. Im Österreichischen Kulturforum Rom zeigt er derzeit malerische Hinterglasnotationen, die wie Post-its im Raum verteilt sind.

Ausstellung 28.02.2017
Karlheinz Pichler

Zwischen pulsierendem Großstadtleben und Inselidylle - Ernst Ludwig Kirchner im Kunsthaus Zürich
Ernst Ludwig Kirchner: Straßenbahn und Eisenbahn. 1914, Öl auf Leinwand (Bild: Die Lübecker Museen)

Nach den Giganten Francis Picabia und Alberto Giacometti, die das Kunsthaus Zürich im vergangenen Jahr präsentierte, steht derzeit mit Ernst Ludwig Kirchner, der gleichsam als Synonym für den Expressionismus bezeichnet werden könnte, eine weitere Ausnahmeerscheinung unter den Künstlern des vergangenen Jahrhunderts auf dem Programm. Anhand von fabelhaften Leihgaben aus dem Berliner Brücke-Museum und aus aller Welt wird der Blick auf Kirchners entscheidende Phase in seinem Schaffen zwischen 1911 und 1917 in der deutschen Metropole Berlin und der Ostseeinsel Fehmarn gerichtet.

Ausstellung 27.02.2017
Karlheinz Pichler

Geworfen, geknetet und gezeichnet - Werke voller Phantasie und Frische von Christian Hörler in der Kunsthalle Ziegelhütte
Christian Hörler: Einer wie der Andere. 2016. Gips. Installationsdetail (Fotos: Karlheinz Pichler)

Der in Wald im Schweizer Kanton Appenzell lebende Christian Hörler, Jahrgang 1982, zählt zweifelsohne zu den interessantesten jüngeren Kunstschaffenden der Ostschweiz. Gegenwärtig ist er in einer gut durchkomponierten, erfrischenden Ausstellung, die sich über drei Stockwerke hinwegzieht, in der Kunsthalle Ziegelhütte in Appenzell zu sehen.

Ausstellung 21.02.2017
Karlheinz Pichler

Die Poesie verspielter Bühnenobjekte - Susanne Keller im Vaduzer Kunstraum Engländerbau
Susanne Keller: "Musicisti", 2015-16, Stuhl, Holz auf Rädern, Bilder, Karton, Acryl, Folie, DVD-Player, Lautsprecher, Diaprojektoren, Text

Der enorm große und dadurch schwierig zu bespielende Kunstraum Engländerbau in Vaduz wird derzeit von einer Reihe verspielter, locker im Raum verteilter Bühnenobjekte der Schweizer Künstlerin Susanne Keller besetzt. Die aus unzähligen filigranen Kleinteilen zusammengebauten Miniaturräume erscheinen im selben Ausmaß aufwändig wie voller Poesie.

Ausstellung 08.02.2017
Karlheinz Pichler

„Leben mit Kunst“ als Credo – Das Kunstmuseum Appenzell und das Palais Liechtenstein Feldkirch geben Einblicke in die Sammlung der Mezzanin-Stiftung
Michael Toenges: Ohne Titel, 2009, Öl auf Leinwand (zu sehen im Kunstmuseum Appenzell)

Die 1940 geborene Liechtensteinerin Hanny Frick hat bereits in den 1960er Jahren begonnen, Kunst zu sammeln. Im Laufe der Jahre und Jahrzehnte ist die Sammlung mächtig angewachsen. Das Kunstmuseum Appenzell und das Palais Liechtenstein in Feldkirch geben derzeit Einblicke in die Sammlung, wobei die Appenzeller den Schwerpunkt auf die existentiell-expressionistische Tendenz in der Sammlung legen, während in Feldkirch das Material Papier als Bildträger und die Skulptur im Vordergrund stehen.