Benutzerspezifische Werkzeuge

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Diese Seite an jemanden versenden

Tragen Sie die E-Mail-Adresse ein, an die Sie die Empfehlung versenden möchten.
Adressinformation
(Erforderlich)
Die E-Mail-Adresse, an die Sie den Link versenden möchten.
(Erforderlich)
Ihre E-Mail-Adresse
Kommentar zur Empfehlung
Ausstellung 26.05.2016
Karlheinz Pichler

Was Schwarzsein bedeutet – Theaster Gates im Kunsthaus Bregenz
Theaster Gates: Ausstellungsansicht

Der aus Chicago kommende Bildhauer und Stadtplaner Theaster Gates greift für seine Skulpturen und Installationen nicht nur auf verschiedene Materialien und ungewöhnliche Gegenstände wie ausrangierte Feuerwehrschläuche zurück, sondern er nutzt auch Immobilien und öffentliche Räume für seine urbanen Arbeiten, mit denen er den Abstand zwischen Kunst und Leben verringern will. Und er sammelt Magazine, die die schwarze Kultur dokumentieren sowie „Negrobilia“, historische Figuren, die die Schwarzen als Sterotype und verletzend darstellen. Im KUB breitet er noch bis 26.6. sein „Black Archive“ aus.

Ausstellung 20.05.2016
Peter Niedermair

Ilse Aberer – Out of Frame - Vernissagerede in der Galerie allerArt Bludenz am 19.5.2016
Ilse Aberer, O.T. I, Acryl auf Birkenschichtholz © alle Fotos: Karlheinz Pichler

Die Ausstellung ist eingerichtet. Es geht jetzt nur noch darum, das Geheimnis zu finden, sich auf die Spurensuche zu begeben, die Fragen anwärmen, sie ein bisschen an die Sonne stellen. Hier in der Remise beginnt Kunst auch mit der Faszination des Raums. Hans Hohenfellner war der Architekt für die Pläne dieses Kleinkunsttheaters in Bludenz, 1992, in dem die Galerie allerARt untergebracht ist. Diesen Raum hier, 11,81 x 6,46 x 4,40 m, hat sich Ilse Aberer, die Künstlerin aus Götzis, mit seinen weißen Wänden und diesem weißen Boden vorgestellt. Auf diesem bewegen wir uns mit fast schwebender Leichtigkeit, als gingen wir auf einem samtweichen, bemoosten Grund. Dieser Boden spielt mit eine entscheidende Rolle, wenn wir uns mit Ilse Aberers künstlerischer Raumvermessung auseinandersetzen.

Ausstellung 19.05.2016
Karlheinz Pichler

Dem Paradies hinterherjagen - Daniela Fetz und Nadine Hirschauer im Aktionsraum N25 Feldkirch
Nadine Hirschauer: Portrait einer Kleinstadt, 2016, Installation

Unter dem Titel "Salon Eden" sind im Aktionsraum N25 in Feldkirch derzeit zwei Projekte zu sehen, in denen sich die zwei jungen Vorarlberger Künstlerinnen Daniela Fetz und Nadine Hirschauer mit dem Paradies-Begriff auseinandersetzen.

Ausstellung 12.05.2016
Karlheinz Pichler

Ein flirrender Tunnel aus langen Videobändern – Die Besucher zeigen sich von der Zilvinas-Kempinas-Installation „Tube“ im Kunstraum Dornbirn begeistert
Zilvinas Kempinas: "The Tube" (Installationsansicht)

Nach Ansicht des 1969 in Plunge in Litauen geborenen und heute in New York lebenden und arbeitenden Künstlers Zilvinas Kempinas muss Kunst durch Einfachheit überzeugen. Dass es dazu nicht viel braucht, demonstriert er derzeit im Kunstraum Dornbirn mit seiner alle Sinne ansprechenden Installation „The Tube“.

Ausstellung 11.05.2016
Anita Grüneis

Liechtenstein im Krieg? 150 Jahre Geschichte!
Aus der ersten Liechtensteiner Landeszeitung

Liechtenstein beleuchtet seine Kriegszeiten. Das klingt seltsam, ist aber dank einer Ausstellung sehr aufschlussreich. Denn wer weiß schon, dass ein Liechtensteiner Militärkontingent für Österreich in Italien kämpfte. Oder dass eine Feldkircherin deshalb böse Gerüchte in die Welt setzte? «1866 – Liechtenstein im Krieg – Vor 150 Jahren» heißt die Sonderausstellung im Liechensteinischen Landesmuseum. Sie dauert bis 11. September 2016.